koblenzer Schlaglichter vom 28.06.2015 – 26.10.2015


PRÄGAFORM Bonn präsentiert Koblenzer Kette und Ohr

-hgj- Rund elfeinhalb Wochen vor dem Start in die nächste Session, präsentiert die für ihre Qualität bekannte Bonner Ordenschmiede Bley Prägaform GmbH, ihre neue Kollektion aus verschiedenen Schmuckstücken bestehend aus Halskette und den dazu passenden Ohrsteckern. Nicht nur in der "fünften Jahreszeit" sind die Silberne Kette wie auch die silbernen Ohrstecker mit Koblenzer Wappen in Herzform und Strass-Steinen ein Hingucker an so mansch weiblichen Dekoltee oder Ohr. Auch bei allen anderen Anlässen, passen die modischen Accessoires auf sportliche wie festliche Garderobe der Trägerin. Für die Herren gibt es ein kleines aber feines Trostpflaster, den Koblenzer Wappenpin fürs Revers, der an jedes Jackett gehört und damit die Identifikation zur Stadt an Rhein und Mosel symbolisiert.
Bestellungen nimmt www.koblenzerkarneval.de über unseren Kontaktbutton entgegen. Alle Bestellungen benötigen neben dem Namen des Bestellers, die komplette Anschrift sowie eine Telefon-Nr. (Festnetz oder Mobilfunk) und sind rechtlich verbindlich. Vom Redaktionsteam www.koblenzerkarneval.de an die Bonner Prägaform zur weiteren Bearbeitung weitergeleitet.
Die Kette mit dem Koblenzer-Wappen hat eine Größe von 2,0 cm x 2,0 cm (Herz) und ist unter der Artikel-Nr.: 1320 Wappen Koblenz mit Strass-Steinen besetzt, inklusiv silberner Metallkette und schwarzer Stoffkette zum Preis von € 20,00 erhältlich.
Die Ohrstecker mit dem Koblenzer Wappen in Herzform mit Strass-Steinen (Größe: 2,7 x 2 cm) sind unter der Artikel-Nr.: 1320_O Herz Koblenz zum Preis von € 12,00 erhältlich und der Koblenzer Wappenpin mit der Artikel-Nr. 1320 Wappenpin Koblenz ist für € 2,00 erhältlich.

HINWEIS IN EIGENER SACHE:

Zum 15. Oktober 2011, haben wir alle älteren Berichte der Koblenzer Schlaglichter der Jahre 2007, 2008, 2009, 2010 , 1/2011, 2/2011 und 3/2011 ins Archiv verschoben!
Ihr Redaktionsteam "kobenzerkarneval.de"

Montag, 26. Oktober 2015
Fanfarenzug Karthause zweifacher Landesmeister

Was bei der Landesmeisterschaft am 18. Oktober 2015 in Lahnstein passierte, geht in die Geschichte des Karthäuser Fanfarenzuges ein. Nicht nur zweifacher Goldmedaillengewinner in den Klassen Naturton und Naturton erweitert. Nein, die Musiker um den Vorsitzenden Udo Hartmann wurden gleich zweifacher Landesmeister 2015.
Doch alles Step by Step. Bereits um 8.40Uhr hieß es für die Aktiven des Fanfarenzuges Karthause hellwach zu sein. Denn um diese frühen Morgenstunden ging es bereits mit dem neuen Programm, Romantische Aufzüge von Neukomm, Römer Fanfare und König Wenzel II., teilweise im 6/8 Takt, auf die Bühne um sich den Wertungsrichtern zu stellen. Der Auftritt verlief sehr gut und alle waren guter Dinge. Der musikalische Leiter, Dietmar Macher, hatte die Spielleute gut vorbereitet. Unter dem Dirigat von Marco Becker gaben die Karthäuser das Beste.
Der Applaus des fachkundigen Publikums vermittelte den Aktiven eine positive Stimmung.
Nun hieß es auf das zweite Wertungsspielen, Naturton erweitert, warten. Nach der Mittagspause war es dann soweit. Die Aktiven stellten sich zum zweiten Mal den Juroren. Mit dem erweiterten Programm (hier dürfen außer Landsknecht Trommeln, Fanfaren und Kesselpauken auch Snare-Drums eingesetzt werden) wurde mehr Wert auf Intonation und Dynamik gelegt. Das etwas einfachere Programm machte den Aktiven sichtlich Spaß und sie vollbrachten eine Spitzen Leistung. Sichtlich zufrieden mit dem dargebotenen verließen die Spielleute die Bühne.
Alsdann hieß es bis 18.00 Uhr warten. Denn erst dann erfuhren die Karthäuser, wie die Wertungsrichter unsere Vorträge bewertet hatten. Als dann bekannt gegeben wurde, zweimal Gold und damit die Qualifikation für die „German Championship of Music“ in Lindau/Harz, geschafft, brachen die Dämme, Jubelschreie hallten über den Saalhofplatz in Lahnstein und die eine oder andere Freudenträne bahnte sich ihren Weg. Als dann noch bekannt gegeben wurde, daß die Karthäuser in ihren Klassen Tagesbester und damit Landesmeister geworden sind, gab es kein Halten mehr. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte waren die Karthäuser Fanfaren Rheinland-Pfalz-Meister geworden, und das gleich zweimal. Es ist ihnen gelungen den Lokalrivalen, den Fanfarenzug der TGO Lahnstein, der in den letzten Jahren Rheinland-Pfalz-Meister und Deutsche Meister Titel gesammelt hat, du distanzieren.
Ein Wahnsinns Erfolg, mit dem sicherlich keiner gerechnet hat. Die Karthäuser Fangemeinde, die dem Fanfarenzug nach Lahnstein gefolgt ist, feierte die Meisterschaft. Die fast täglichen Proben in den letzten Wochen hatten sich ausgezahlt.
Doch nach der Meisterschaft ist vor der Meisterschaft. Das nächste Ausrufezeichen wollen die Musiker am 21. November 2015 im hessischen Büdingen setzen. Und zwar die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften des BDMV (Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände) im Juli 2016 in Rastede.
Der sichtlich stolze Vorsitzende des Fanfarenzuges, Udo Hartmann, möchte sich an dieser Stelle bei den Pfarreien St. Beatus und St. Josef für die besonderen Proben in den Gotteshäusern bedanken. Hier konnte, aufgrund der besonderen Akustik, die gesamte Feinabstimmung erfolgen. Dem TV Moselweiß, dem JuBüz Karthause und dem Gymnasium Karthause, für die zur Verfügung Stellung von großem Veranstaltungsraum für Stellproben und Aufmarschübungen. Vielen Dank dafür.
Warten wir es ab, mit was uns der Fanfarenzug Karthause noch überraschen wird. Übrigens, die Proben finden montags, mittwochs und freitags um 19.00 Uhr im Vereinsheim der Fanfaren, im Schulzentrum Karthause, statt. Interesse? Schauen Sie doch einfach mal rein.

Quelle und Foto: Fanfarenzug Koblenz-Karthause 1964 e.V.

Donnerstag, 8. Oktober 2015
Theo Schäfges ist neuer Präsident der Kölner KG Fidele Zunftbrüder

Frei nach dem Sessionsmotto „Mer stelle alles op de Kopp“ wählten die Mitglieder der Fidelen Zunftbrüder von 1919 e.V. am 7. Oktober 2015 in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand.
Theo Schäfges – Literat der Narrenzunft Gelb-Rot e.V. Koblenz und Musik-Geschäftsstellenleiter der RKK e.V. – steht ab sofort der Gesellschaft als neuer Präsident vor, als 1. Vorsitzende erhielt Ingo Pohlkötter eine breite Mehrheit, genau wie der neue Schatzmeister Reinhard Müller und als Geschäftsführer wurde Peter Esser gewählt. Dirk Finkernagel ist in seinem Amt als Literat bestätigt worden.

Quelle: KKG Fidele Zunftbrüder von 1919 e.V.

Dienstag, 6. Oktober 2015
Kartenvorverkauf der Heimatfreunde Lay für Theaterstück „Einer spinnt immer“

Am Sonntag, 11. Oktober 2015 findet ab 11.00 Uhr im Vereinsheim „Zum Lindchen“ (Eingang Kaufunger Straße, Koblenz-Lay) der Kartenvorverkauf für die diesjährige von der Theatergruppe der Heimatfreunde Lay aufgeführte Poos nach Winfried Reinehr „Einer spinnt immer“ statt.
Die Aufführungen sind am 24. Oktober 2015 um 19.00 Uhr und am Sonntag, den 25. Oktober um 16.00 Uhr in der Legia-Halle in Lay, Am Kieselborn 1. Der Eintrittspreis für nummerierte Sitzplatzkarten beträgt € 8,00.

Quelle und Grafik: Verein der Heimatfreunde Lay e.V.

Montag, 5. Oktober 2015
Karneval im WDR: Sessionseröffnung in Fernsehen, Hörfunk und Internet

Der Westdeutsche Rundfunk begleitet die Sessionseröffnung am 11.11. in Fernsehen, Radio und Internet mit folgenden Sendungen und Beiträgen:

WDR Fernsehen, Mittwoch, 11.im 11. 2015, 8.15-9.00 Uhr
Das Beste aus „Alaaf und Helau“
„Das Beste aus Alaaf und Helau“ ist ein karnevalistischer Spaziergang durch 40 Jahre närrische Geschichte mit Karnevals-Stars aus ganz Nordrhein-Westfalen. Köln, Düsseldorf, Aachen und das Bergische Land sind genauso durch Büttenredner vertreten wie Ostwestfalen und Münster. Mit dabei sind unter anderem: „Dä Blötschkopp“ alias Marc Metzger, Bernd Stelter, Marita Köllner („Et fussich Julche“), Hans Bols („Et Botterblömche“), Hans Hachenberg („De Doof Noߓ), Winfried Ketzer („Der Hausmeister von nebenan“), Peter Faßbender („Dä Bundeswehrsoldat“), Gerd Rück („Ne Weltenbummler“), Colonia Duett, „Dotz und Dötzje“, Fritz Schopps („Et Rumpelstilzje“) und Karl Heinz Jansen („Ne Trötemann“).
Der Rückblick macht deutlich: Auch im Karneval ist die Zeit nicht stehen geblieben, und einiges hat sich verändert. Doch das Wichtigste ist auch im Jahr 2015 gleich geblieben: Der Spaß an der Freud! Darauf ein Dreifaches Alaaf und Helau!

WDR Fernsehen, Mittwoch, 11. im 11. 2015, 9.00-10.30 Uhr
„Best of… Höhner“
Seit über 30 Jahren begeistern die Höhner ihre Fans, die schon längst nicht mehr nur im Rheinland zu finden sind. So schaffte es beispielsweise ihre Handball-Hymne „Wenn nicht jetzt, wann dann“ bis an die Spitze der deutschen Charts. Ihre Lieder sind längst zu Evergreens geworden: „Die Karawane zieht weiter“, „Jetzt geht’s los“, „Dicke Mädchen haben schöne Namen“ oder die Hymne „Hey Kölle“ – die Liste ließe sich endlos fortsetzen. Und natürlich gehören die Klassiker „Echte Fründe“ und „Ich bin ene Räuber“ ebenfalls dazu, die seit vielen Jahren auf keiner Karnevalssitzung fehlen dürfen.

WDR Fernsehen, Mittwoch, 11. im 11. 2015, 10.30-12.45 Uhr und 13.00-16.00 Uhr
Sessionseröffnung Kölner Karneval 2015/2016 – Live vom Heumarkt in Köln
Kölle Alaaf! Das Warten hat endlich ein Ende, die Jecken sind wieder los! Nach dem gemeinsamen Count-Down mit dem Präsidenten der Ostermann-Gesellschaft, Ralf Schlegelmilch, wird pünktlich um 11.11 Uhr auf dem Heumarkt der Straßenkarneval in Köln eröffnet.
Traditionell mit dabei sind das neue Dreigestirn und alles, was in der kölschen Musikszene Rang und Namen hat wie „Höhner“, „Räuber“, die „Paveier“, „Brings“, „cat ballou“, „Kasalla“ und viele andere mehr.

WDR Fernsehen, Mittwoch, 11. im 11.2015, 20.15-21.45 Uhr
„Elfter im Elften – Immer wieder die besten kölsche Lieder“
In dieser Session sendet das WDR-Fernsehen ab 20.15 Uhr einen Zusammenschnitt der Höhepunkte aus den vergangenen Jahren „Elfter im Elften“ aus der Kölner Arena.
Mit dabei: „Höhner“, „Bläck Fööss“, „Brings“, die „Paveier“, „Kasalla“ und „cat ballou“, um nur einige zu nennen. Doch unser „Best of“ ist keineswegs nur ein musikalischer Remix der vergangenen Jahre. Marc Metzger, der „Blötschkopp“ und Stimme von „Elfter im Elften“, wird die Lieder in komplett neuer Form präsentieren und dabei ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern.

Montag, 5. Oktober 2015

WDR 4, Mittwoch, 11. im 11.2015, 10.05-14.00 Uhr/bi]
„Hallo, NRW“
Pünktlich um 11.11 Uhr läutet WDR 4 am 11. im 11. die neue Karnevalssession ein und schaltet in der Vormittagssendung „Hallo, NRW“ in das exklusive WDR 4-Karnevalsstudio am Heumarkt. WDR 4-Redakteur Reinhard Kröhnert berichtet live vom jecken Treiben und begrüßt verschiedene, karnevalistische Gäste. Passend dazu gibt es auch einen Vorgeschmack auf die neuen närrischen Hits.

WDR 4, Mittwoch, 11. im 11.2015, 19.05-23.00 Uhr (Live-Übertragung)
Karneval hoch vier – „Immer wieder neue Lieder“
Natürlich sind die großen Stars des Karnevals wieder mit dabei: Die „Bläck Fööss“, „Brings“, die „Paveier“, „Kasalla“, die „Räuber“, „cat ballou“, Marita Köllner und viele weitere Künstler werden es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, ihre neuen Sessionslieder der Öffentlichkeit zu präsentieren. Selbstverständlich steht auch der karnevalistische Nachwuchs im Fokus von WDR 4.
Ihren unverwechselbaren musikalischen Charakter bekommt die WDR 4-Sessionseröffnung durch die „Närrischen Musikanten“. Das 30köpfige Orchester mit Chor spielt unter der Leitung von Professor Wieland Reißmann.
„Immer wieder neue Lieder“ ist eine WDR 4-Livesendung, mittlerweile für viele Karnevalsfreunde ein Pflichttermin und gleichzeitig Kult!
Die Sendung wird live bei WDR 4 und als Stream im Internet auf www.wdr4.de übertragen.
Weitere Informationen unter www.wdr4.de.

Schunkeln im Netz am 11. im 11.2015 – www.wdr.de
Auch WDR.de begleitet die traditionelle Sessionseröffnung des Kölner Karnevals 2015/2016 am Kölner „Heumarkt“: Am 11. im 11.2015 ab 10.30 Uhr können die Web-Besucherinnen und Besucher auf www.karneval.wdr.de das jecke Programm des WDR im Livestream verfolgen. Außerdem gibt es hier einen Live-Ticker vom närrischen Treiben und jede Menge Fotos zu sehen. Neu-Jecken werden für die bevorstehende Karnevalszeit fit gemacht und lernen, was ein „echter“ Jeck kennen muß: die wichtigsten Karnevals-Vokabeln und Liedtexte!

Quelle (Text): Westdeutscher Rundfunk Köln/Presselounge; (Fotos): WDR/Fulvio Zanettini

Dienstag, 29. September 2015
Koblenzer Schlaglichter 3/2015

Von Heike, Niklas und „Schosch“ Jäckel sowie Andreas Klein (www.koelsche-fastelovend.de)
und Gastbeiträgen von
Dirk Crecelius (dc), Christian Johann (chj), Wolfgang Lucke/freier Journalist (luc), Alt-Herren-Corps 1936 Koblenz e.V./Otto Hellinger (oh)/Peter Krebs, „Boomer Ritter“ Brauchtums- und Karnevalsverein e.V./Bettina Saal (bs), Carneval-Club Korpskommando Koblenz (CCKK) 1968 e.V./Peter Olf/Helmut W. Rettig (hr), Ehrengarde der Stadt Koblenz e.V.,/Ingo Bisanz †/Robert Diede (rd)/Thomas Jakobs, Freundeskreis Koblenzer Stadtsoldaten 1975 e.V./Melanie Hoheneck/Berthold Schmitz (bsch), Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft seit 1847 e.V./Dirk Crecelius (dc), Gülser Husaren e.V./Elke Felsch (elf)/Susi Hoffmann(sh)/Frank Kreuter, Horchheimer Carneval-Verein gegr. 1952 e.V./Andreas Münch, Karnevalclub „Kapuzemänner“ Rot-Weiß 1968 e.V. Koblenz-Kesselheim/Olli Schröder, KG Rheinfreunde 1845 e.V. Koblenz-Neuendorf/Bernd Feith/Heiko Früh, K.K. Funken Rot-Weiß 1936 e.V./Robert Diede (rd), KKG Rot-Weiß-Grün "Kowelenzer Schängelcher 1992 e.V./Christian Johann (chj), KKG Fidele Zunftbrüder von 1919 e.V./Jutta Frey (jfr), KölnKongress GmbH, Koelnmesse GmbH (InterKarneval), Möhnenclub "Kesselemmer Wierschtjer" 1948 e.V./Karin Barth (kb)/Doris Mendyka (dm)/Dagmar Schmitz/MC "Kesselemmer Wierschtjer" 1948 e.V., Möhnenclub „Gülser Seemöwen/Gitti Knipp/Sonja Knopp/Cäcilie Kühn, Möhnenclub "Rohrer Käuzchen" 1953 e.V. Koblenz-Metternich/Bärbel Waber (bw), Möhnenclub "Die Zufälligen" e.V. Koblenz-Metternich/Rosie Klein, Möhnenverein „Fidele Mädcher“ Koblenz-Wallersheim e.V./Agnes Schäfer (asch)/Anne Lüpke-Lobenthal/Sandra Schneider, Möhnenverein Horchheim e.V. "Die Tollkühnen"/Waltraud Daum/Anne Noll, Narrenzunft "Gelb-Rot" 1937 e.V./Günter Eder (ge), NZ Grün Gelb Karthause 1950 e.V./Udo Hartmann/Uwe Heyen (uh), Narren Club Waschem 1986 e.V./Ernst Knopp (ekn)/Makus Thiel (mth), TSC-Rheinfeuer Koblenz e.V., Verein der Heimatfreunde Lay e.V./Andreas Bartelsmeier-Gerhard, Bitburger Braugruppe GmbH, Lokalredaktion Koblenz der Rhein-Zeitung (rz).

Bildnachweis und Grafik:
Alt-Herren-Corps 1936 Koblenz e.V., Karin Bauer, Carneval-Club Korpskommando Koblenz (CCKK) 1968 e.V./Stefan Ott, Josip Ciciz, Dirk Crecelius, Eric Eierstock, „Boomer Ritter“ Brauchtums- und Karnevalverein e.V./Olli Schröder, Waltraud Daum/Möhnenverein Horchheim e.V. „Die Tollkühnen“, Robert Diede, drecksack & paparazzi ©, Ehrengarde der Stadt Koblenz e.V./Ingo Bisanz †/Robert Diede/Thomas Jakobs, Udo Eulgem (Grafik Koblenzer Schlaglichter, Närrisches TV-Journal © ), Eckard Fischer, Freundeskreis Koblenzer Stadtsoldaten 1975 e.V., Jutta Frey/KKG Fidele Zunftbrüder von 1919 e.V., Heiko Früh/KG Rheinfreunde 1845 e.V. Koblenz-Neuendorf, gauls – DIE FOTOGRAFEN, Manfred Gniffke, Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft, Gülser Husaren e.V./Elke Felsch/Frank Kreuter, Horchheimer Carneval-Verein e.V. gegr. 1952/Karl-Heinz Bischoff/Marie-Therese Hollingshauser, Hans-Gerd Helmes (Wappen der Mediendengeler © ), Annette G. Herrmann, Annette Hoppen, Hans-Georg "Schosch" Jäckel, Heike Jäckel, Lucca Jäckel, Niklas Jäckel, Yannick Jäckel, Godehard Juraschek, Dr.-Ing. Reinhard Kallenbach M.A., Karnevalclub „Kapuzemänner“ Rot-Weiß 1968 e.V. Koblenz-Kesselheim/Olli Schröder, Helmut Kerschsieper, Rosie Klein/Möhnenclub "Die Zufälligen" e.V. Koblenz-Metternich, K.K. Funken Rot-Weiß 1936 e.V./Robert Diede/Andreas Krüger/Carsten Unger, KKG Rot-Weiß-Grün "Kowelenzer Schängelcher" 1922 e.V./Christian Johann/Jessica Weitz, Koblenzer NarrenbunT 2007 e.V., KölnKongress GmbH, Koelnmesse GmbH (InterKarneval), Lokalanzeiger Koblenzer Schängel/Sandra Schneider, Wolfgang Lucke/freier Journalist, Dirk Merten/TSC-Rheinfeuer Koblenz e.V./Dirk Merten, Möhnenclub Gülser Seemöwen, Möhnenclub "Kesselemmer Wierschtjer" 1948 e.V./Karin Barth/Dagmar Schmitz, Möhnenclub Koblenz-Neuendorf gegr. 1950 e.V., Möhnenverein „Fidele Mädcher“ Koblenz-Wallersheim e.V./Anne Lüpke-Lobenthal/Agnes Schäfer/Sandra Schneider, Möhnenverein Horchheim e.V. „Die Tollkühnen“ e.V./Anne Noll/Katrin Noll, Narrenzunft "Gelb-Rot" 1937 e.V./Thomas Frank, Narrenzunft Grün Gelb Karthause 1950 e.V., Olli Schupp/DER KARTHÄUSER, PIZ – Presse- und Informationszentrum des Heeres, Koblenz, Mediendengeler © – Pressesprecherstammtisch Koblenzer Karnevals- und Möhnengesellschaften gegr. 2007, Pressestelle der Stadt Koblenz, Sandra Schneider, TV-Mittelrhein/Sven Hörner, Svenja Weiß, KG General von Aster, 75th.

Dienstag, 29. September 2015
45. Koblenzer Weinfest: Herrliches Spätsommerwetter lockte zahlreiche Gäste nach Lay!

Am vergangenen Freitag öffnete das 45. Koblenzer Weinfest im schönen Stadtteil Lay seine Pforten. Bereits ab 17.00 Uhr konnte man an den romantischen Weinständen in der Layer Weingaß’ nicht nur die kostbaren Weine der ortsansässigen Winzer genießen, sondern auch die edlen Tropfen eines Winzers aus dem benachbarten Moselweiß.
Doch erst nachdem die Koblenzer „Weinkönigin Lorena I.“ (Kollmann) in Begleitung von 37 Wein- und Blüten-„Majestäten“ aus Nah und Fern in einem kleinen „Festumzug“ unter musikalischer Begleitung der Jugendfeuerwehrkapelle und dem Vorstand der Heimatfreunde Lay mit ihrem 1. Vorsitzenden Dirk Kissel in das Zentrum des Weinfestes eingezogen war, war es soweit. Hier eröffneten der Koblenzer Oberbürgermeister Prof.
Der Oberbürgermeister der Statt Koblenz eröffnete zusammen Koblenz´ Bürgermeisterin Marie-Theres Hammes-Rosenstein und dem Ortsvorsteher von Lay, Jörg Kreuser gemeinsam mit der Weinkönigin und dem 1. Vorsitzenden offiziell das dreitägige Koblenzer Weinfest in Lay.
Während am Abend im Festzelt die Freunde von Disco & Dance Classics bei „Friday-Wine Fever“ bis spät in die Nacht feierten, wurden die Gäste in der Weingaß’ vom Musikverein aus Boppard-Weiler bestens unterhalten.
Am Samstagnachmittag lockten ein Baby-Basar, ein Flohmarkt und eine Tombola viele Schau- und Kauflustige ins Festzelt. Zur Eröffnung der Weinstände um 15.00 Uhr gab die Jugendfeuerwehrkapelle ihr großes musikalisches Repertoire zum Besten. Königlich präsentierte sich aber vor allem das Wetter. Spätsommer mit herrlichstem Sonnenschein und Wein! Herz, was willst Du mehr? Und genau das dachten sich auch die vielen Freunde des Weins und machten sich auf den Weg nach Lay. Nicht nur in der Weingaß’ wurde es eng, auch im Festzelt drängten sich die Tanz- und Partyfreunde bei Live-Musik der Showband uptodate – Party all night long. Der Musikverein Mosella aus Oberfell sorgte währenddessen draußen für Stimmung.
Die „HF-Chart-Show“ am Sonntag war in diesem Jahr etwas ganz besonderes, denn es war eine Jubiläums-Chart-Show. Doch bevor die „Stars von damals“ die Bühne betreten durften, brachten die Layer Pänz, mit ihrer Playbackshow das Zelt erst mal so richtig zum kochen. Zwölf kleine Stars, anmoderiert von Marvin Flöck, zeigten den Großen schon mal wie es geht! Nach der großen Weinfest-Tombola war es dann endlich soweit, die Chart-Show konnte beginnen. Souverän präsentiert vom Moderator Kevin Flöck und sogar visuell angekündigt durch ein Nummerngirl, zeigten ehemalige und aktuelle Vorstandsmitglieder einen Querschnitt aus den Jahren 1985 bis 2015 in der Originalbesetzung. 18 Programmpunkte, bei denen die Lachmuskeln der Zuschauer einiges zu tun hatten, an diesem erinnerungsreichen Weinfest-Sonntag. Man merkte auch allen Akteuren an, dass sie genau so viel Spaß hatten wie die Zuschauer. Die Stimmung im Festzelt war großartig. Den Ehrenpokal der Heimatfreunde Lay erhielten in diesem Jahr: Ralf Dillmann, Nicole Flick und Rolf Nonninger. Musikalisch untermalt wurde der Frühschoppen durch unseren Tastenzauberer Albrecht Ruech.
Zum Abschluß bleibt nur noch zu sagen: ein tolles Weinfest bei super Wetter, vielen lieben Gästen, klasse Weinen, bester Unterhaltung und dem unvergleichlichen Charme der „Layer Weingaߓ, der nur noch durch die Koblenzer „Weinkönigin Lorena die I.“ getopt wurde.

Quelle und Foto: Verein der Heimatfreunde Lay e.V.

Sonntag, 27. September 2015
„Gruuße“ ehrt Koblenzer Kostbarkeit am 80. Geburtstag mit eigenem Sessionspin

Hans Nobel, vielen Koblenzer noch bekannt von vielen Sitzungen der Großen Koblenzer Karnevalsgesellschaft wir am heutigen Sonntag (27. September 2015) 80 Jahre alt.
Der bekannte Karnevalist ist ein waschechter Schängel und wuchs in der Weißergasse auf. Als Vollwaise kehrte nach dem zweiten Weltkrieg aus Westfalen in sein geliebtes Kowelenz zurück.
Hier erlernte er den Beruf des Kaufmanns. 1956 ging er zur Bundeswehr und dort blieb er bis 1993. Im Jahre 1960 heiratete er seine Ehefrau Erika.
Bereits 1957 trat er in die Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft ein. Entdeckt wurde er von dem unvergessenen Präsidenten und Karnevalsprinzen der Session 1953, Jupp Dommermuth, der ihn auch bat als Redner bei der „Großen“ aufzutreten. Auf der Bühne schlüpfte er in zahlreiche Rollen, unter anderem verkörperte er unter anderem Napoleon, Kurfürst Clemens Wenzeslaus und weitere Typen.
Seine bekannteste Vortragsweise ist aber die der Koblenzer Kostbarkeiten. Hier nahm er kein Blatt vor den Mund, alles aber immer auf hohem Niveau und in „Kowelenzer Moddersproch“. Überragend ist seine Merkfähigkeit, denn der komplette Vortrag war immer ohne Manuskript und frei vorgetragen.
Gleich zweimal war er Hofnarr der Koblenzer Tollitäten. So 1965 bei „Prinz Rudi I. von der Großen Koblenzer Karnevalsgesellschaft“ (Rudi Reinhardt) und 1978 bei „Prinz Gerd vom goldenen Schlüssel“ (Gerd Kesseler) und dessen Dame „Confluentia Doris“ (Doris Tingelhoff).

Sonntag, 27. September 2015

Mehr als 20 Jahre war Hans Nobel Mitglied im Elferrat der GKKG. 2003 übernahm er dann das Amt des Hotzelsvadder. Dieses Amt liebte er immer sehr und gab es dann 2011 an Leo Wingen.
2011 trat er nach sieben Jahrzehnten auch von der närrischen Bühne ab. Die „Gruuße“ verlieh ihm die Ehrenmitgliedschaft und im Laufe seiner karnevalistischen Laufbahn hat alles an Ehrungen erhalten, was der Koblenzer Karneval zu bieten hat. Darunter den großen Verdienstorden der AKK, der Ehrenmitgliedschaft im Horchheimer Carneval Verein, den Orden „Pour le Carneval“, die Auszeichnung „Goldener Schängel“ der KKG „Rot-Weiß-Grün“ Kowelenzer Schängelcher, die Dommermuth Medaille der GKKG und die RKK Verdienstmedaille in Gold.
Noch heute besitzt er in der Münzstraße seinen Trödelladen „Koblenzer Kostbarkeiten“. Auch ist er immer noch gern gesehener Redner bei der Kowelenzer Weihnacht im kurfürstlichen Schloß.
Hans Nobel ist ein Mensch der, trotz seiner Erfolge immer bescheiden und liebenswürdig geblieben ist. Begegnungen mit ihm sind immer sehr unterhaltsam und informativ.
Aus Anlaß seines heutigen 80. Geburtstages würdigt seine Heimatgesellschaft, die Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft ihren „Häns“ mit dem ersten Sessionspin, der das Konterfei einer historischen bedeutenden Person der Gesellschaft trägt und ihn so zeigt, wie ihn tausende Sitzungsbesucher bei der Großen Koblenzer und auf allen anderen Bühnen in und um Koblenzer über Jahrzehnte erleben konnten.

Quelle (Text): Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft seit 1847 e.V.; (Foto): Godehard Juraschek

Montag, 21. September 2015
Heimatfreunde Lay warben auf Schängelmarkt für 45. Koblenzer Weinfest

Mit viel Spaß an der Freud hat sich am vergangenen Schängel-Sonntag eine große Gruppe der Heimatfreunde Lay im traditionellen Winzer-Outfit und mit der amtierenden Koblenzer „Weinkönigin Lorena I.“ auf den Weg nach Koblenz gemacht, um dort für das 45. Koblenzer Weinfest am kommenden Wochenende (25.-27. September 2015) im Stadtteil Lay zu werben.
Schwer bepackt mit jeder Menge Flyern zog die Heimatfreunde-Abordnung durch die Koblenzer Straßen und über alle Plätze auf denen sich der Schängelmarkt abspielt, um dort möglichst viele Besucher auf unser Aller Weinfest aufmerksam zu machen.
Auf der Bühne an der Liebfrauenkirche konnte unsere charmante „Weinmajestät“ sogar persönlich die Besucher des Schängelmarktes ansprechen und zum 45. Koblenzer Weinfest im schönen Moselstadtteil Lay einladen.
Alles in allem war es ein rundum gelungener Tag, der allen sehr viel Spaß gemacht hat. Jetzt kann das Weinfest kommen! Die Heimatfreunde sind bereit!

Quelle und Foto: Verein der Heimatfreunde Lay e.V.

Freitag, 11. September 2015
Neuedorfer Krebbelchenfest der Rheinfreunde durch große und kleine Tollitäten eröffnet

Herzlich Willkommen, wie die beiden Tollitätenpaare, – die mit ihrem gemeinsamen Faßanstich den offiziellen Startschuß fürs 42. Neuendorfer Krebbelchensfest gaben – wurden alle Bürger, Gäste und Koblenzer Karnevals- und Möhnengesellschaften durch die beiden Rheinfreunde-Vorsitzenden Bernd Feith (zweiter von links) und Daniela Illmer (rechts) und ihre Mitglieder beim außersessionalen Spektakel empfangen.

-hgj/nj- Krumbiere aus der Region und Königsbacher Pils, sind seit 42 Jahren die Garanten des Krebbelchensfestes der KG Rheinfreunde, daß am heutigen Abend um 18.00 Uhr am Heim der TUS Neuendorf bei einem lauen Lüftchen und herrlichen Altweibersommerwetter öffnete.
Eine Stunde und 11 Minuten später eröffneten die „noch“ amtierenden Tollitäten der Session 2015 „Prinz Eric vom närrischen Eck“ (Eierstock) und „Confluentia Daniela“ (Urmetzer) zusammen mit dem von der KG Rheinfreunde gestellten Kinderprinzenpaar 2015 „Kinderprinz Jonas der I.“ und „Kinderprinzessin Laura Nova die I.“, das dreitägige Kartoffelfest durch den gemeinsamen Faßanstich.
Auch in diesem Jahr sind für das Neuendorfer Krebbelchensfest helfende Hände das A und O. „Hierfür konnten wir“, so Pressesprecher Stefan Klein „rund 70 bis 80 aktive und inaktive Mitglieder unserer Karnevalsgesellschaft wie auch die Mitglieder der der Hochwasserhilfe Neuendorf, der Neuendorfer Möhnen, des Männergesangverein Neuendorf und der kfd Neuendorf für Auf- und Abbau, unseren Krebbelchensstand und die Getränkestände gewinnen. Auch in diesem Jahr können wir wieder behaupten, daß sich die Vereine unseres Stadtteils unter die Arme greifen und helfen wo Not am Mann ist.“
Wie seit Jahren ging die Planung für das 42.Krebbelchensfest vom 11.-13. September 2015 unmittelbar nach dem Abbau der Stände im vergangenen Jahr los und reift wie ein guter Wein über den Winter bis ins Frühjahr. Rund drei Monate vor dem eigentlichen Veranstaltungswochenende beginnen dann die Feinplanungen, die Geschäftsführer Dietmar „Fips“ Wolf an sieben Tag der Woche einbindet und die er seit Jahren alle Fäden in der Hand hält.

Freitag, 11. September 2015

Abgerundet wird das 42. Neuendorfer Krebbelchensfest der ältesten Koblenzer Karnevalsgesellschaft zudem durch Aktionen wie Kinderschminken, die Hüpfburg für „Kowelenzer Pänz“ und den Popcornstand des amtierenden Kinderprinzenpaares, sowie neben Rhein- und Moselweinen, Königsbacher Pils durch die seit Jahren etablierte und gut laufende Cocktail- und Slushbar. Musikalisch wie im vergangen Jahr mit von der Partie, sind wieder die fünf Musiker mit ihrer Sängerin der der Cover-Rockband Frontline, die am heutigen Abend wie auch am morgigen Samstag das Sitzfleisch der Gäste bei Reibekuchen, Getränken und netten Gesprächen testen.
Für jene Besucher die am Samstag und Sonntag statt herzhaften Leckereien und Bier, Kaffee und Kuchen bevorzugen haben die Rheinfreunde ein großes Büfett von Kuchen und Torten parat, welche allesamt von den Frauen der Gesellschaft oder Neuendorfer Bürgern gebacken werden.
Im Übrigen war die kleine Parzelle der TUS Neuendorf beim Start des 42. Neuendorfer Krebbelchensfest mit mehr Menschen als in den Vorjahren gefüllt, so unter anderem zahlreiche Koblenzer Karnevals- und Möhnengesellschaften die aus vielen Stadtteilen der Rhein-Mosel-Stadt den Weg zur 1845 von Flößern gegründeten gefunden hatten.

Dienstag, 1. September 2015

Dienstag, 1. September 2015
Heimatfreunde Lay freuen sich auf ihr 45. Koblenzer Weinfest

Vom 25. bis 27. September 2015 feiert der Koblenzer Stadtteil Lay das 45. Koblenzer Weinfest. Der Verein der Heimatfreunde hat hierzu wieder ein buntes Programm zusammengestellt:
Am 25.09.2015 öffnen um 17.00 Uhr die Wein- und Verköstigungsstände in der Layer „Weingass“.
Nach Abholung der amtierenden „Weinkönigin Lorena I.“ eröffnet diese um 19.00 Uhr gemeinsam mit dem Vorstand der Heimatfreunde Lay, dem Oberbürgermeister und der Bürgermeisterin der Stadt Koblenz und dem Layer Ortsvorsteher Jörg Kreuser das 45. Koblenzer Weinfest im Stadtteil Lay.
Bei musikalischer Begleitung durch den MV Boppard Weiler schenken die Layer Winzer ihre phantastischen Weine an ihren Ständen aus. Ab 20.00 Uhr heißt es Friday Wine Fever – Disco & Dance Classics im Festzelt, bei dem der Eintritt ist FREI!
Samstag öffnen die Weinstände bereits um 15.00 Uhr ihre Pforten. im Festzelt findet von 15.00 Uhr – 17.00 Uhr nicht nur ein Babybasar und ein Flohmarkt statt, sondern erstmalig in diesem Jahr gibt es auch eine „Tombola“! Anmeldung und Tischreservierung hierfür ist unter Telefon: +49 (0) 26 06/96 49 94 bei Ute Giersch möglich. Am Samstagabend gibts ab 20.00 Uhr Party all night long im Festzelt, Live-Musik mit der Band „uptodate“, auch hier ist der Eintritt FREI! Ein Platzkonzert mit der Jugendfeuerwehrkapelle Lay und dem MV Mosella Oberfell sorgen für den musikalischen Rahmen in der Weingaß´.
Am Sonntag öffnen die Weinstände in der Weingaß´ bereits um 11.00 Uhr und im Festzelt startet der traditionelle und über alle Grenzen bekannte Frühschoppenmit großer Weinfesttombola. Die „Jubiläums“-Playbackshow der Heimatfreunde mit den Schülern der Layer Grundschule steht in diesem Jahr unter dem Motto „Heimatfreunde Chartshow“. Lassen Sie sich überraschen, denn das besondere Highlight in diesem Jahr ist, daß nicht nur amtierende Vorstandsmitglieder, sondern auch ehemalige Vorstands-Stars wieder auf den Brettern die die Welt bedeuten das Publikum erfreuen werden. Die musikalische Begleitung im Zelt und ab 17.00 Uhr auch in der Weingasß´ übernimmt in gewohnt bewährter Weise unser Tastenzauberer Albrecht Ruech.

Quelle und Grafik:Verein der Heimatfreunde Lay e.V.

Sonntag, 23. August 2015
KG Rheinfreunde starten 42. Krebbelchensfest am 11. September 2015

Kaum sind die Sommerferien vorbei, dürfen sich die Neuendorfer I-Dötzchen ihrer ersten – nicht ganz ernst gemeinten – Rechenaufgabe stellen: Was ergeben drei Kartoffeln und ein Apfel? Die richtige Antwort lautet: Leckere Neuendorfer Krebbelchen mit Apfelmuß.
Und davon gibt es reichlich beim traditionellen Krebbelchensfest der KG Rheinfreunde 1845 vom 11. bis 13. September. Auf dem Vereinsgelände der TuS Neuendorf am Neuendorfer Ufer kommen nicht nur Krebbelchen-Feinschmecker auf ihre Kosten.
Während die I-Dötzchen die Hüpfburg stürmen, wird auch den Großen reichlich geboten. Los geht’s am Freitag schon ab 18.00 Uhr mit den ersten selbstgemachten Neuendorfer Krebbelchen, bevor um 19.11 Uhr das Fest mit dem Faßanstich durch die Tollitäten der vergangenen Karnevalssession, „Prinz Eric vom närrischen Eck“ und „Confluentia Daniela“, offiziell eröffnet wird. Danach spielt die stadtbekannte Rock-Cover-Band „Frontline“.
Am Samstag gibt es rechtzeitig zur Mittagszeit ab 11.30 Uhr Krebbelchen und ab 14.00 Uhr Kaffee und hausgemachten Kuchen. Für Stimmung sorgt der Männergesangverein 1856 Neuendorf und am Abend läßt es „Frontline“ wieder richtig krachen.
Am Sonntag geht’s um 12.00 Uhr mit frischen Krebbelchen los. Kaffee und leckeren Kuchen gibt es ab 14.00 Uhr. Übrigens wird auch in diesem Jahr an der Rheinfreunde-Cocktailbar wieder das ein oder andere Getränk gezaubert. Die Rheinfreunde hoffen nun auf gutes Wetter und freuen sich auf ihre Gäste.

Quelle und Foto: KG „Rheinfreunde“ 1845 e.V. Koblenz-Neuendorf

Donnerstag, 13. August 2015
KÖLNER HÜTTENGAUDI 2016 – Hüttengaudi-Stars tragen Peter Stögers „Uli“ auf Händen

Die Hüttengaudi-Stars waren bester Laune! Bei der Präsentation des sensationellen Programms für die Gaudi 2016 flachste Partykönig Jürgen Drews ausgelassen mit Mädchenschwarm Norman Langen und die Jungs von voXXclub trugen Hüttengaudi-Moderatorin Ulrike Kriegler sogar auf Händen. „Nur nicht fallen lassen,“ lachte FC-Trainer Peter Stöger, Ulrike Krieglers langjähriger Lebensgefährte und Überraschungsgast bei der Hüttengaudi-Vor-Party im neuen Alpin-Hotspot „Servus Colonia Alpina“ am Kölner Heumarkt.
„Wir haben Bock auf Hüttengaudi,“ gab Jürgen Drews, der „König des Après-Ski“ als Devise aus. „Es ist schon der Hammer, daß ausgerechnet in Köln Europas größte Après-Ski-Party stattfindet.“ In der Tat: nicht in Kitzbühel, nicht in Ischgl und auch nicht in Hintertux – am 16. und 23. Januar 2016 steigt im wunderschönen Holz-Zelt am Kölner Südstadion im sechsten Jahr in Folge die ORIGINAL KÖLNER HÜTTENGAUDI – mit mehr als 12.000 Besuchern an zwei Veranstaltungstagen Europas Après-Ski-Event Nr. 1.
Und das mit einem Programm, das alles bisher Dagewesene in den Schatten stellt: Neben den Party-Stars Jürgen Drews, Mickie Krause, Peter Wackel und Mädchenschwarm Norman Langen werden die Chartstürmer von voXXclub, die Jungen Zillertaler, Geri der Klostertaler, Antonia aus Tirol, Marc Pircher und die Münchner Zwietracht das Hüttengaudi-Zelt am Südstadion rocken.
„Das Programm ist nicht zu topen,“ freut sich Moderatorin Ulrike Kriegler. Die hübsche österreichische Schauspielerin und Kabarettistin präsentiert die KÖLNER HÜTTENGAUDI gemeinsam mit dem legendären DJ Mox aus dem Tuxertal. „An den kernigen Burschen von voXXclub und an der Münchner Zwietracht haben wir lange gebaggert – für 2016 hat es endlich terminlich gepaßt.
Erstmals wird die KÖLNER HÜTTENGAUDI im kommenden Jahr an zwei aufeinanderfolgenden Samstagen stattfinden – am 16. und am 23. Januar 2016. „Wesentlich entspannter für unsere Gäste,“ wie die Hüttengaudi-Macher wissen. „Samstag ist und bleibt der Partytag Nummer 1.“ Dafür bieten die Veranstalter in diesem Jahr auch Kombi-Tickets für beide Veranstaltungstage an (ab € 47,00 für beide Tage ganz nah an der Bühne).
Pro Veranstaltungstag finden rund 6.000 Gäste in Tracht und Pisten-Outfit beim größten Après-Ski-Event nördlich der Alpen im hölzernen Hüttengaudi-Zelt am Südstadion Platz.
Der Erfolg der KÖLNER HÜTTENGAUDI hat sich bis tief ins Alpenland herumgesprochen. Der Tourismusverband „Tux.at“ (mit dem Hintertuxer Gletscher) hat mit den kölschen Ski-Jecken eine Marketing-Vereinbarung abgeschlossen. Sechs Stunden pro Abend geht in dem wunderschönen Holz-Zelt am Südstadion so richtig die Hüttengaudi-Post ab – non stop.
„Wir versuchen jedes Jahr noch besser zu werden," versprechen die Veranstalter. „Bisher ist uns das immer wieder gelungen. Wir haben in Köln zwar nicht den meisten Schnee, dafür aber die beste Stimmung.“
„Der Vorverkauf ist bereits hervorragend angelaufen,“ freut sich Rainer Streibel vom Veranstalter „3D-stars+events“ aus Brühl. „Wir haben mittlerweile unzählige Stammkunden, die jedes Jahr wieder buchen und neue Freunde mitbringen.“ Das spricht natürlich für die großartige Qualität der Kölner Hüttengaudi – beim Bühnenprogramm, bei der Stimmung und beim tollen Ambiente. „Und mit Kombi-Ticket und den VIP-Tickets, die bereits Speisen und Getränke enthalten, können wir allen Wünschen gerecht werden.“

Vorverkaufs-Info
Tickets ab € 25,50 gibt es über die Homepage www.koelner-huettengaudi.de, per eMail r.streibel@3d-cologne.de oder im Veranstalterbüro unter der Telefon-Hotline +49 (0) 22 32/15 08-18. Hier gibt’s auch alle Informationen zu den exklusiven Logen-Paketen. Der Kartenvorverkauf läuft ab kommender Woche auch über KölnTicket mit all seinen Vorverkaufsstellen (inklusive Fahrschein für das gesamte VRS-Gebiet und Ticket-Versicherung).
Die Hüttengaudi-Künstler 2016
Ulrike Kriegler und DJ Mox präsentieren:
Antonia
Jürgen Drews
Uwe Engel
Geri, der Klostertaler
Mickie Krause
Norman Langen
Marc Pircher
Münchner Zwietracht
voXXclub
Peter Wackel
Die Jungen Zillertaler

Das KÖLSCHFEST-Zelt
Daten und Fakten:
Ort der Veranstaltung:
Festplatz am Südstadion, Vorgebirgstraße, Köln
Zeltgröße:
zirka 5.000 qm
Anzahl Plätze:
Gesamt bis zu 6.500 pro Veranstaltungstag, davon Mittelschiff ca. 3.000 Plätze
Empore:
456 Sitzplätze
Balkon:
510 Sitzplätze
Boxen:
90 bis 210 Plätze-> insgesamt: 790 Plätze
Termine 2016:
16. und 23. Januar 2016

Quelle und Foto: D.S. MARKETING GmbH

Samstag, 8. August 2015

Samstag, 8. August 2015

Samstag, 8. August 2015

Montag, 20. Juli 2015

Montag, 20. Juli 2015
Heimatfreunde erreichen 5. Platz bei Layer Dorfmeisterschaft

Am Sonntag, 19. Juli 2015 stellten die Heimatfreunde Lay eine von zehn Mannschaften zur diesjährigen Dorfmeisterschaft des TSV Lay. Auf neuem Hybridrasenplatz spielten in diesem Jahr aber nicht nur acht „Heimatfreunde“, sondern auch zwei „Heimatfreundinnen“ und sorgten für frischen Wind in der Mannschaft.
Für die Heimatfreunde Lay gingen Saskia Barz, Stefan Blettenberg, Marvin Flöck (im Tor), Astrid Israel, Thomas Jost, Tobias Jost, Kenny Kissel (Spielführer), Olav Kullak . Wolfgang Müller und Daniel Zimmermann an den Start.
Nach vier Spielen, von denen zwei gewonnen wurden, eines unentschieden ausging und beim letzten Spiel der Gegner leider besser war, schieden die Heimatfreunde trotz phantastischer sieben Punkte aus dem Turnier aus. Aber wie bei jeder Dorfmeisterschaft geht es um den Spaß und das dabei sein und Spaß hatten nicht nur die Spieler, sondern auch die Zuschauer und die Fans.
Die Belohnung war ein hervorragender 5. Platz für die Heimatfreunde Lay, Sieger des Turniers wurde der FC Jägi.

Quelle und Foto: Verein der Heimatfreunde Lay e.V.

Sonntag, 28. Juni 2015
Heimatfreunde Lay golften im Abenteuerland Kobern Gondorf

Nicht Golf sondern Minigolf stand auf dem Plan, als sich die Vorstandsmitglieder der Heimatfreunde Lay mit „Kind und Kegel“ zum diesjährigen Familienausflug getroffen haben. Das Ziel der Reise war die „Abenteuer-Golf-Halle“ in Kobern-Gondorf.
Indoor-Minigolfen in der aufregenden Welt der Piraten, was will man mehr?! Auf 15 Bahnen stellten vier Mannschaften der Heimatfreunde ihr Können unter Beweis. Ein unbeschreiblicher Spaß, der unbedingt wiederholt werden sollte. Die drei ersten Plätze belegten Thomas Lüllwitz (3.Platz), Kenny Kissel (2.Platz), David Honsdorf (1.Platz). Sie erhielten aus den Händen des Organisationsteam-Teams (Thomas Jost und Daniel Zimmermann) sogar einen Pokal, gestiftet von der Hallenleitung.
Nach dem „anstrengenden“ Turnier ging es dann wieder zurück nach Lay, um sich dort auf dem Hof der Layer Grundschule mit den restlichen Vorstandsfamilien zu treffen. Hier wurde dann bei herrlichstem Sonnenschein gemütlich zusammen gesessen, gegrillt, gefeiert und über das wirklich schöne „Spaß-Golf-Turnier“ resümiert. Alles in Allem war es mal wieder ein rundum gelungener und perfekt organisierter „Heimatfreunde-Familien-Ausflug“.

Quelle und Foto: Verein der Heimatfreunde Lay e.V.

Sonntag, 28. Juni 2015

Sonntag, 28. Juni 2015

Sonntag, 28. Juni 2015