Beiträge vom 14.06.2011-02.07.2011


Freitag, 1. Juli 2011
Rundschau Redakteur Stefan Volberg verstorben

Stefan Volberg
* 25. Juli 1951 – † 29. Juni 2011

Am vergangenen Mittwoch, den 29. Juni 2011 ist Stefan Volberg, Redakteur der Kölnischen Rundschau, plötzlich und unerwartet im Alter von nur 59 Jahren verstorben.
Er war ein erstklassiger Journalist, der sich insbesondere in Köln, Karneval und kirchlichen Dingen auskannte. Nach seinem Volontariat im Jahre 1980 war er über drei Jahrzehnte Redakteur der Kölnischen Rundschau.
Gerade die Kölner Karnevalsgesellschaften, die Kölner Dreigestirne und das Festkomitee Kölner Karneval haben in den nicht gezählten von Herzen kommenden redaktionellen Beiträgen zu verdanken, da er durch sein Insiderwissen und seine Kompetenz Tür und Tor geöffnet bekam. Nur wenige Redakteure des Kölner Karnevals kennen sich in der Materie so aus, wie man dies von ihm behaupten darf. Gleiches gilt auch für das kölsche Brauchtum, die kölsche Sprache und die Geschichte seiner Heimatstadt, die er so sehr liebte. Und diese Liebe schlug sich auch in anderen Veröffentlichungen nieder an denen Stefan Volberg beteiligt war, so etwa bei den Büchern „Unsere 50er Jahre in Köln. Lebensgefühl einer Generation“, „Jeck auf Köln“ oder „Es geht wieder aufwärts! Köln im Wirtschaftswunder“.
Mit Stefan Volberg verliert nicht nur der Karnevals unter den Türmen des altehrwürdigen Doms einen lieben Zeitgenossen, auch die Medienlandschaft wird um einen ruhigen, sachlichen und Kollegen und Freund ärmer.
Stefan Volberg wäre am 25. Juli 60 Jahre alt geworden und hinterläßt Ehefrau und zwei Kinder. Er wird am Donnerstag um 13.30 Uhr auf dem Kalker Friedhof Merheim beerdigt. Die Messe ist um 11.30 Uhr in St. Marien.
Unser Mitgefühl gehört seinen Angehörigen.

Stefan, wir werden Dich vermissen und Dein Andenken bewahren.

Donnerstag, 30. Juni 2011
Typisch Kölsch 2/2011

Von Heike, Niklas und „Schosch“ Jäckel sowie Andreas Klein (www.koelsche-fastelovend.de)
und Gastbeiträgen und Presseinformationen von
Klaus Huber (khu), Angela Kanya-Stausberg (aks), Andreas Klein (akl), Cornelia Klinger, Nadine Sprung (nsp), Anne Gelb-Wintrich (agw), Annette Quast (aq), Hans-Peter Specht (hps), Alte Kölner KG „Schnüsse Tring“ 1901 e.V./Frank Joisten/Achim Kaschny/Dieter Kaspers †, Altstädter Köln e.V./Bernd Kalkum/Hubert Koch/Peter A. Schaaf, Bürgergarde „blau-gold“ von 1904 e.V. Köln/Michael Flock, Die Grosse von 1823 Karnevalsgesellschaft Köln e.V./Jürgen Hoffmann, EhrenGarde der Stadt Köln 1902 e.V./Manfred Damaschke, Festkomitee Kölner Karneval von 1823 e.V., Große Allgemeine KG von 1900 Köln e.V./Anne Gelb-Wintrich (agw), GKG Greesberger Köln e.V. von 1852 e.V./Georg Steinhausen, G.M.K.G. Große Mülheimer K.G. e.V. gegr. 1903/Heribert Erschfeld, Kleine Erdmännchen e.V., Klub Kölner Karnevalisten 1950 e.V., Kölner Funken Artillerieblau-weiß von 1870 e.V. – Blau Funken/Jürgen Stelter, KG Kölsche Grielächer vun 1927 e.V./Henry Schroll (hsch)/Norbert Subal, Karnevalsgesellschaft Müllemer Junge – Alt-Mülheim e.V. von 1951/Silke Dick, K.G. Alt-Köllen vun 1883 e.V., KG Original Kölsche Domputzer von 1979 e.V., KG Schlenderhaner Lumpe e.V./Jürgen Knaack/Jochen Wechsler, KG UHU von 1924 e.V. Köln-Dellbrück/Frank Udelhofen, KKG Blomekörfge 1867 e.V./Wilfried Schmitt, KKG Fidele Zunftbrüder von 1919 e.V./Jutta Frey (jfr)/Conelia Klinger, KKG Nippeser Bürgerwehr 1903 e.V./Armin Orichel (ao), KKG "Stromlose Ader" e.V. von 1937/Hans-Peter Limburg, Literatenstammtisch gegr. 1951, Medienklaafer – Pressesprecher-Stammtisch Kölner Karnevalsgesellschaften von 1997, "Muuzemändelcher" Die Kölner Karnevalisten 1949 e.V., Prinzen-Garde Köln 1906 e.V./Helmut Urbach †, Dr. Gerd Wirtz, Reiter-Korps "Jan von Werth" von 1925 e.V./Heinz Keller (hke)/Ralf Neuerburg, Rote Funken – Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 e.V./Dieter Szary, Sr. Tollität "Luftflotte" 1926 e.V., Stammtisch Kölner Karnevalisten 1951 e.V., StattGarde Colonia Ahoj e.V./Sascha Krüger, Die Talentschneider Alex Dick/papallapap, Traditionstanzgruppe Hellige Knäächte un Mägde e.V., Treuer Husar „Blau-Gelb 1925 e.V. Köln/Heiner Beermann/Peter Lautenschläger/Heinz Leuther, Willi Ostermann Gesellschaft Köln 1967 e.V./Cornelia Klinger, ARENA Management GmbH Presse -und Öffentlichkeitsarbeit (LANXESSarena), Bläck Fööss/Anne Altschuck/Bruno Eichel, BRINGS, center.tv, „De Räuber“ – Räuber, Domstädter Köln e. V., Domstürmer, EMI Music/Rhingtön, G.M.K.G./Veranstaltungsservice G.M.K.G., himmel & ääd e.V. Höhner, KölnKongress GmbH, Koelnmesse GmbH (InterKarneval), KölnTourismus GmbH, Kribbelköpp, LVR-Kommunikation, MD Mediendienst/Manfred Damschke, Mrs Q – Kulturnews/Annette Quast, Orden Bley Prägaform Bonn, Presse Promotion EMM & Rhingtön, Radio Köln 107,1/Klaus Huber, Südwest Rundfunk (SWR), Die Talentschneider Alex Dick/papallapap, TSC-Rheinfeuer Koblenz e.V., Westdeutscher Rundfunk/Pressestelle, www.jeck-op-kölsch.de/Hans-Peter Specht (hps), www.koelsche-fastelovend.de,/Andreas Klein (akl), www.mrsq-kulturnews.de/Annette Quast, www.orden.com.

Bildnachweis und Grafik:
alaaaf GbR Karneval und mehr (alaaaf.de), Alte Kölner KG "Schnüsse Tring" 1901 e.V., Altstädter Köln 1922 e.V., Anne Gelb-Wintrich, Joachim Badura, Badura/Festkomitee Kölner Karneval, Erich Bädorf, center-tv Köln, Cheerleader des 1. FC Köln, Dat Kölsche Rattepack, Stefan Dößereck, Udo Eulgem (Grafik Närrisches TV-Journal © ), Jutta Frey/KKG Fidele Zunftbrüder von 1919 e.V., G.M.K.G. Große Mülheimer Karnevals-Gesellschaft/Veranstaltungsservice G.M.K.G., Klaus Huber/Radio Köln 107,1, Hans-Georg Jäckel, Heike Jäckel, Lucca Jäckel, Niklas Jäckel, Yannick Jäckel, Karnevalsgesellschaft Müllemer Junge – Alt-Mülheim e.V. von 1951, K.G. Alt-Köllen vun 1883 e.V., Andreas Klein, KKG Nippeser Bürgerwehr 1903 e.V., KölnKongress GmbH, Koelnmesse, Helmut Köppe, Kribbelköpp, Willi Kurth, LVR/Strödter, Dirk Merten/TSC-Rheinfeuer Koblenz e.V., Klaus Michels, Privatbrauerei Gaffel, Annette Quast, Erich Radermacher, Reiter-Korps "Jan von Werth" von 1925 e.V., Hans-Peter Specht, Stadt Köln/KölnTourismus, Strobel/Festkomitee Kölner Karneval, Frank Tewes/Dat wor et …, Jupp Virnich, Bernhard Vosen, WDR Pressestelle, www.jeck-op-koelsch.de/Hans-Peter Specht, www.kammerkaetzchen.de, www.koelsche fastelovend.de/AndreasKlein/Nadine Sprung, www.mrsq-kulturnews.de/Annette Quast.

Donnerstag, 30. Juni 2011
„Klüngelköpp“ bei Pavement Records unter Vertrag – Debütalbum erscheint zum 11. im 11.

-hgj- Zum Start ins 21. Jahrhundert haben sich die Bandmitglieder der heutigen „Klüngelköpp“ bedingt durch ihre gemeinsamen Ambitionen und der Leidenschaft zur Musik gesucht und gefunden. Heute dürfen sich die musikalischen Senkrechtstarter, über eine Vielzahl von Konzerten und Auftritten freuen. Bei mehr als 250 Auftritten pro Jahr, sind die Musiker die im Stil der 1920er Jahre gekleidet sind, live zu sehen und zu hören. So unter anderem bei Großveranstaltungen, wie der Lachenden Kölnarena“ über Kneipenkonzerten bis hin zu den Sitzungen der Kölner Karnevalsgesellschaften.
Die sechs Musiker beherrschen zahlreiche Instrumente und wissen wie sie diese, wie auch ihre Stimmen varianten- und erfolgreich einzusetzen haben. Seit Jahren dürfen sich die „Klüngelköpp“ in ihrem Erfolg baden und schwimmen auf ihrer musikalischen Erfolgswelle bis weit über Kölns Grenzen hinaus.
Nunmehr gehen die „Klüngelköpp“ für ihre zukünftigen Erfolge und Musikproduktionen einen anderen Weg und haben einen Vertrag mit den Bergheimer PAVMENT Records geschlossen, bei dem pünktlich zum Start in die fünfte Jahreszeit am 11. Im 11. das Debütalbum der Band erscheint.

Quelle: Klüngelköpp

Dienstag, 28. Juni 2011

Dienstag, 28. Juni 2011

Montag, 27. Juni 2011
Närrische Teilnahme der StattGarde an der CSD-Parade 2011

Dass man als Karnevalsgesellschaft auch im Sommer Spaß haben kann, beweist die StattGarde Colonia Ahoj in diesem Jahr bereits zum 8. Mal.
Wie im vergangenen Jahr erhebt sich wieder ein herrliches Schiff in der Teilnehmergruppe 54 und zieht insgesamt närrische 111 Teilnehmer mit sich. In einer glitzernden Vorgruppe präsentieren ein paar StattGardisten ihre selbstgebastelten Kostüme, bevor eine große Fußgruppe, das Tanzkorps der StattGarde und letztendlich das Schiff ihre Bahnen durch die Straßen der Stadt ziehen werden. Am Steuer ist natürlich wieder der Kapitän/Präsident André Schulze Isfort.
Auf blauen T-Shirts wird das abgewandelte Motto des ColognePride 2011 „Unsere Liebe ist…“ prangen und auf blauen Herzen folgen die Fortsetzungen mit: …überall, …so wie wir sind, …Leidenschaft und …ohne Grenzen.
Start der Parade: 3. Juli 2011 um 12.00 Uhr. Die StattGarde hat die Startnummer 54.

Quelle:StattGarde Colonia Ahoj e.V.

Sonntag, 26. Juni 2011
Altsädter Köln: Präsident Hans Kölschbach wurde „50“

„50 Jahre und kein bisschen leise“, dieser Spruch paßt! Denn genau so kennen ihn seine langjährigen Weggefährten und Freunde der Altstädter Köln.
Mit einem zünftigen Herrenfrühschoppen wurde das runde Wiegenfest gebührend im Kölner Geißbockheim gefeiert. Ob Tanzkorps, dem Hans Kölschbach („Knallbotz vum Aldermaat“) angehört, Senat, Reiterkorps, Großer Rat sowie Freunde und Förderer der KG, alle waren gekommen um ihre Aufwartung zu machen. Eines durfte natürlich auch nicht fehlen. Pünktlich zum Auftakt ertönten die Klänge des Altstädter eigenen Regimentsspielmannszuges. Hans Kölschbach bedanke sich bei allen für ihr Erscheinen und betonte: „50 werden hat überhaupt nicht weh getan.“ Aus dem Frühschoppen, wie konnte es auch anders sein, wurde dann noch ein gemütlicher Nachmittagsschoppen.

Quelle und Foto: Altstädter Köln 1922 e.V.

Freitag, 24. Juni 2011

Freitag, 24. Juni 2011

Freitag, 24. Juni 2011
64. Seniorenfahrt des Senats der EhrenGarde der Stadt Köln – Riehler Heimstätten op Tour

Brigadegeneral Günther Giesa (3.v.r.) begrüsste die EhrenGarde-Delegation mit (v.l.) Senatsschriftführer Günter Tripp, Senatspräsident Michael Kreuzberg, Otto Ludorff, Geschäftsführer der Zentren für Senioren und Behinderte der Stadt Köln, Organisator Rolf Stellwag, Moderator Ludwig Sebus und Senats-Vize Gernot Rehfus

Mehr als 200 Senioren der Riehler Heimstätten starteten unter Führung von EhrenGarde Senatspräsident Michael Kreuzberg und Ehrensenats-Vizepräsident Rolf Stellwag – der in diesem Jahr bereits zum 46. Mal für diese Traditionstour verantwortlich zeichnete – zur 64. Fahrt, diesmal zur Luftwaffe nach Köln-Wahn, wo die alten Menschen eine der größten Bundeswehr Dienststellen erleben durften. Mit mehr als 4.300 Soldaten gehört Wahn zu den größten Kasernen Deutschlands.
Sie beherbergt drei Höhere Kommandobehörden (Luftwaffenführungskommando, Luftwaffenamt und Streitkräfteunterstützungskommando), Teile der Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung, Kommandobehörden sowie weitere militärische und zivile Dienststellen und Einrichtungen.
Mit drei Bussen und zahlreichen Pkw reiste die Delegation, darunter der gesamte Senatsvorstand der EhrenGarde sowie Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes, in Wahn an, wo die Senioren im Offizierskasiono von Brigadegeneral Günther Giesa als Gastgeber begrüßt wurden.
Organisator Rolf Stellwag bedankte sich vor allem bei den stillen Sponsoren, ohne die eine solche Fahrt nicht möglich wäre.
Während eines bunten Nachmittags bei Kaffee und Kuchen unter der Moderation vom Grand-Senieur der Kölschen Musik Ludwig Sebus sorgten die Kölsche Chanson-Sängerin Gabi Koof ebenso für gute Laune wie Klimpermännchen Thomas Cüpper und Franz Reichert.
Nach einem tollen Tag reiste die Reisegruppe – die älteste Teilnehmerin war übrigens stolze 96 Jahre alt – am frühen Abend zurück nach Riehl, wo sicher noch lange über das erlebte gesprochen wird.
Infos zur Seniorenfahrt:
"Mir sinn widder do un dunn watt mer künne… "
Unter diesem lebensbejahenden und echt kölschen Motto stand der erste Rosenmontagszug nach dem Zweiten Weltkrieg, der als erweiterte Kappenfahrt durch die Straßen unserer arg geschundenen Heimatstadt ziehen konnte.
Und nach diesem Motto handelte offensichtlich schon damals EhrenGarde-Präsident Ferdi Leisten, der am 29. April 1947 Vorsitzender der Ehrengarde der Stadt Köln wurde.
Sein erfolgreiches Schaffen und Wirken für die Grün-Gelben war jederzeit auch auf die Einbeziehung der älteren Mitbürger gerichtet, und so wurde Ferdi Leisten der „Erfinder" der Karnevalssitzungen und Ausflugfahrten für und mit den Insassen der Riehler Heimstätten.
Und seine „Erben“ führen diese Tradition mit viel Engagement und Beständigkeit bis zum heutigen Tag fort.
Neben dem Karneval ist man sich in den Reihen der Grün-Gelben Familiengesellschaft der sozialen Verantwortung bewusst.
Ein besonderes enges Verhältnis hat die Garde dabei seit den späten 1940er Jahren zum Städtischen Seniorenzentrum in Köln-Riehl.
Das aktive Korps betreut die Durchführung der jährlich durchgeführten Seniorensitzung im dortigen Festsaal und der Senat der Ehrengarde der Stadt Köln nahm sich der Altenfahrten erfolgreich an.
Diese erfolgreichen EhrenGarde-Veranstaltungen „oft kopiert und nie erreicht" werden nun tatsächlich schon seit sechs Jahrzehnten regelmäßig durchgeführt. Hier ist das Wort Tradition wirklich einmal uneingeschränkt angebracht.

Quelle und Foto: EhrenGarde der Stadt Köln

Freitag, 24. Juni 2011
“För üch do!” – Aktuell hundert neue Spenden pro Tag

Gemeinsam mit der Sparkasse KölnBonn initiert die Kölner Band papallapap eine bundesweit wohl einzigartige Spendenaktion für die Kinder zweier Kinderheime in Köln und Bonn.
Seit dem „För üch do!" Projektstart besuchen derzeit im Durchschnitt täglich über 100 neue „Gratis-Spender" die eigens eingerichtete Internetseite, …sehen kostenlos das Musikvideo an … oder hören gratis den Song oder downloaden gratis Noten mit Liedtext, Video und Song. Über 1.300 mal hat die Spendenuhr bis heute schon zugunsten der „Pänz" geklickt.
Und egal, ob sie eine oder alle Optionen nutzen: Ihr erster Klick löst automatisch eine 1-Euro-Spende der Sparkasse KölnBonn aus. Und jeder ist eingeladen, seinerseits auch noch für die Kinderheim-Pänz zu spenden.
So tragen wir alle gemeinsam dazu bei, daß die Wünsche der Kinder erfüllt werden können.
Für Ihre tatkräftige Unterstützung möchten sich die fünf Kölner Ausnahmemusiker bei allen bisherigen Spendern ganz herzlich bedanken.
Diese Aktion startete am 10. Juni und endet mit dem 10.000sten User.

Alle Informationen, Song, Video, Spendenuhr etc. unter
www.sparkasse-koelnbonn.de/kinderheim

„Wir waren schon nach drei Takten total begeistert vom Song und von der Idee, damit auch noch Unterstützung für Pänz in Köln und Bonn zu verbinden", so Artur Grzesiek, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse KölnBonn zur gemeinsamen Aktion.
Diese Begeisterung übertrug sich sehr schnell auch auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse, von denen sich einige sogar in ihrer Freizeit zur Verfügung stellten, um im Hintergrund-Chor mitzusingen.
Ein gemeinsames Musik-Video wurde gedreht und eine eigene Internet-Seite konzipiert, Motto: "Ihr klickt – Sparkasse spendet – Kinderheim-Pänz profitieren".

Quelle und Grafik: DOMPLATTEN Werbe-, Veranstaltungs- und Marketinggesellschaft/Sparkasse KölnBonn

Donnerstag, 23. Juni 2011

Donnerstag, 23. Juni 2011
Brings: Neues Album “Dat is Geil” zum 20. Geburtstag

Jetzt ist es amtlich! Am 15. Juli 2011, einen Tag vor dem Jubiläumskonzert zum 20. Geburtstags der Kölner Band im Rhein Energie Stadion in Köln, erscheint das neue Studio-Album der Kölsch Rocker BRINGS.
„Dat is geil“ enthält 14 Songs, darunter die bereits bekannten Hits „Halleluja“ (Top 30 der Media Control Single Charts 2010), „Wir wollen niemals auseinandergeh’n“ und die bei dem Kölner Mitsingwettbewerb „Loss mer Singe“ 2011 Zweitplatzierte Ballade „Rään“.
Dazu gibt es natürlich 11 brandneue Brings Songs, mit den für sie typischen Rocksongs bis hin zur gefühlvollen Ballade. Der Titelsong „Dat is geil“ hat darüber hinaus absolutes Kultpotential! Ebenfalls Kultstatus hat das von Fotograf Axel Schulten aufgenommene Motiv des Frontcovers zur neuen CD.
Nachdem 2008 Brings ihr Album "Rockmusik" auf den Markt gebracht haben, ist "Dat is Geil" das 13. Album der Kölner Kult-Band das in seiner Trackliste nachfolgende Songs enthält:

"Halleluja"; "Scheißejal", "Dat is geil", "De Zick", "Wunderbar", "Rään", "Adios", "Do hin", "Dat Beste", "Wir wollen niemals auseinandergehn", "Lääve pur", "Nüssele", "Du bes nit allein", "Fang ding Dräum" und " Kölle, du bes bunt".

Quelle und Cover: Brings/Rhingtön

Dienstag, 21. Juni 2011
Koblenzer Karnevalsmesse “Jeck am Eck” seit heute online.de

-hgj/nj- Herzlich willkommen sind am 19. und 20.August 2011 alle karnevalsbegeisterten Möhnen, Karnevalisten und Jecken bei der 1. Koblenzer Karnevalsmesse „Jeck am Eck“ in der Messehalle am Wallerheimer Kreisel in Koblenz.
Weit mehr als 15 Aussteller informieren die Besucher über alle Themen rund um den Karneval und seine Vielfalt. Ob Orden, Uniformen, Komitee- und Elferratsmützen, Dekorationen, Wurfmaterial, Künstler für ihre nächste Sitzung das Karnevalsforum „Jeck am Eck“ präsentiert bereits 84 Tage vor dem 11. im 11. was in der Kampagne 2011/2012 bei Kostümen im Trend liegt. Zahlreiche Tanzworkshops zum Thema mit Top-Trainern Tanz, Themen zu Solo-, Paar, Garde- und Showtanz werden während der gesamten Zeit ebenso angeboten wie Nachwuchskünstler in Wort und Gesang.

Die „Jeck am Eck“ öffnet am Freitag, 19. August 2011 von 14.00 bis 21.00 Uhr und am Samstag 20. August 2011 von 10.00 bis 18.00 Uhr erstmals ihre Pforten. Der Eintritt an beiden Ausstellungstagen ist frei.
Unter anderem als Austeller mit dabei: Arenz Textilhandelsgesellschaft, Atzl Stickerei, Cezanne Komitée, Festartikel Schlaudt, Klepper Firmen-& Vereinsausstatter, Krott´s Wurfmateriel, METRO Cash & Carry Deutschland, Pierro`s Karnevalsdiscounter, Rheingold-Orden UG, Sili Creations, Soudant Herenmode – Uniformen, Tanz & Medien und Tuchhaus Strang.

Ausgewählte Workshops werden an beiden Tagen angeboten.
Diese werden durch lizensierte Trainer auf hohem Niveau durchgeführt. Anmeldeschluß hierfür ist Donnerstag 10. August 2011.

Freitag, 19. August 2011
• Workshop 1 – "Akrobatik" für Kinder bis 14 Jahre max. 30 Teilnehmer
Zeit: 15:00 Uhr – 16:30 Uhr – Dozentin: Jennifer Brücher
•Workshop 2 – "Schautanz"max. 30 Teilnehmer
Zeit: 16:40 – 18:10 Uhr – Dozent: Andreas Leiniger
• Workshop 3 – "Akrobatik" für alle ab 14 Jahre max. 30 Teilnehmer
Zeit: 18:20 Uhr – 19:50 Uhr – Dozentin: Jennifer Brücher

Samstag, 20. August 2011
• Workshop 4 – "Akrobatik"für Kinder bis 14 Jahre max. 30 Teilnehmer
Zeit: 10:00 Uhr – 11:30 Uhr – Dozentin: Jennifer Brücher
• Workshop 5 – "Solo und Paar" für Kinder bis 14 Jahre max. 25 Teilnehmer
Zeit: 11:35 – 13:05 Uhr – Dozenten: Priska Wöske und Raimund Freitag
• Workshop 6 – "Akrobatik"für alle ab 14 Jahre max. 30 Teilnehmer
Zeit: 13:10 Uhr – 14:40 Uhr Dozentin: Jennifer Brücher
•Workshop 7 – "Solo und Paar" für alle ab 14 Jahre max. 25 Teilnehmer
Zeit: 14:45 – 16:15 Uhr – Dozenten: Priska Wöske und Raimund Freitag
• Workshop 8 – "Garde" max. 30 Teilnehmer
Zeit: 16:20 – 17:50 Uhr – Dozent: Patrick Lämmchen

Bei Bühnenprogramm „Willkommen im METRO-Bistro“ sind in Zusammenarbeit mit TSK-Veranstaltungsservice Nachwuchskünstler an beiden Ausstellungstagen Redner und Gesangsbeiträge.

• Termine 2011: Freitag, 19. August 2011 bis Samstag, 20. August 2011 – Eintritt frei!
• Messeort: Messegelände Wallersheimer Kreisel, Industriegebiet Rheinhafen, 56070 Koblenz-Wallersheim
• Zutritt: Karnevalisten, Möhnen sowie Allgemeines Publikum
• Parken bei "Jeck am Eck": Das Parken auf dem Gelände der Messe Koblenz kostet pro Fahrzeug € 5,00. In diesem Ticket sind fahren in die City und zurück für alle Fahrzeuginsassen inbegriffen.
Das Parken an der Hans-Böckler-Straße/Wallersheimer Weg ist kostenfrei.

Quelle und Grafik: www.jeck-am-eck.de

Montag, 20. Juni 2011

Sonntag, 19. Juni 2011
G.M.K.G.: 10. Kölner-Karnevals–Golf-Open

Zum 10. Mal veranstaltete am 17. Juni 2011 die „Große Mülheimer Karnevals-Gesellschaft e.V. 1903“ unter der Schirmherrschaft des Festkomitee Kölner Karneval von 1823 e.V. die Kölner-Karnevals–Golf-Open auf der Golfanlage am Lüderich in Overath-Steinenbrück, vor den Toren unserer Vaterstadt Köln.
Zur 10. Kölner-Karnevals-Golf-Open nahmen 17 Karnevalsgesellschaften teil. Nach der Begrüßungsrede unseres Präsidenten Hans Wirtz gingen die Teilnehmer an den Start. Bei guter Stimmung und Verpflegung konnten die Mannschaften ihr Können unter Beweis stellen.
Als Sieger aus dem Golfturnier gingen, die „KG UHU von 1924 e.V.“ hervor. Der 2. Platz ging an die „KKG Fidele Fordler von 2001 e.V.“, sowie der 3. Platz an die „Blaue Funken“. Die Siegerehrung und Überreichung des begehrten Wanderpokal unseres Schirmherrn an die Siegermannschaft, wurde durch den Präsidenten, Hans Wirtz, vorgenommen. Bereits 2004 und 2010 hat die „KG UHU von 1924 e.V“ das Golfturnier gewonnen und erhielt den Siegerpokal.
Am Anschluß an die Siegerehrung fand in gemütlichen Rahmen zum Barbecue die Abendveranstaltung zum Abschluß des Golfturniers statt. Für gute Stimmung am Abend sorgten mit Volldampf „Die 3 Colonias“.
Auch im kommenden Jahr wird die G.M.K.G. dieses Golfturnier wieder veranstalten.

Quelle und Foto: Große Mülheimer Karnevals-Gesellschaft e.V. 1903

Samstag, 18. Juni 2011
Altstädter Köln und Kölner Narrenzunft starten zur 8. Fastelovends-Classics

Das Traditionskorps Altstädter Köln 1922 e.V. und die Kölner Narrenzunft von 1880 e.V. veranstalten am Sonntag, den 26. Juni 2011 zum achten Mal die Fastelovends-Classics, die Oldtimerrallye der Karnevalsgesellschaften.
In den letzten Jahren wurde nicht nur der Zuspruch an Teilnehmer immer größer, sondern auch immer mehr Zuschauer und Oldtimerfreunde begleiten insbesondere den Start am Sonntagmorgen. Ab 9.00 Uhr versammeln sich rund 75 Fahrzeuge auf dem Heumarkt in der Kölner Altstadt. Unter den Meldungen sind in diesem Jahr seltene Fahrzeuge wie Fiat Topolino (1951), Maserati 3500 GT (1961), Rolls Royce Cloud III (1964), Toyota BJ 42 (1982), Jaguar X 120 OTS Le Mans (1950), Cobra RAM (1967), DKW 1000 S uvm. Die wertvollen Fahrzeuge starten um 10.30 Uhr Richtung Siebengebirge. Höhepunkt ist die Durchfahrt durch die historische Altstadt von Linz, der bunten Stadt am Rhein.
Der Reingewinn dieser Veranstaltung geht wie in den Vorjahren einem gemeinnützigen Zweck zu, wie die Präsidenten beider Gesellschaften Hans Kölschbach von den Altstädtern und Thomas Brauckmann von der Kölner Narren-Zunft betonen. Als Ergebnis der Rallye 2010 werden in diesem Jahr € 3.000,00 an „wir helfen“ dem Unterstützungsverein von M. DuMont Schauberg übergeben.
Die Veranstalter der 8. Fastelovends-Classics bedanken sich bei den Sponsoren: Remagen Köstlichkeiten aus Fleisch, Coca Cola, Privatbrauerei Gaffel, CLASSIC AUTOGLAS, Yvel Köln, Geißbockheim, Gartencenter Rammes Grünland Lohmar.
sowie den Partnern: EMS & P Werbeagentur, histroricdrive und CONSIDERO Executive Search.

Quelle und Grafik: Altstädter Köln 1922 e.V./Kölner Narrenzunft von 1880 e.V.

Donnerstag, 16. Juni 2011
Erster Pride-Klatsch der StattGarde Colonia Ahoj im Pittermännche im Millowitsch

Die StattGarde Colonia Ahoj, einer der jüngsten Karnevalsvereine Kölns, lädt am 24. Juni 2011 zu einem Pride-Klatsch (Stammtisch) im Rahmen des ColognePride 2011 ein.
Alle 14 Tage treffen sich im „Pittermännche im Millowitsch“ zahlreiche Vereinsmitglieder, Freunde und Interessierte um sich auszutauschen, das ein oder andere Kölsch zu trinken und um Spaß zu haben. Zu diesem besonderen Stammtisch begrüßt die StattGarde DJ Jens, der den ganzen Abend mit kölscher und internationaler Musik verwöhnen wird. Neben den Ohren wird aber auch der Gaumen verwöhnt. Das speziell für die StattGarde gebraute „Sünner´s StattGarde Kölsch“ wir an diesem Tag ausgeschenkt.
Auf die schwul/lesbischen Wurzeln des Vereins sind auch heute noch alle knapp 360 Mitglieder sehr stolz. Heute; wie damals, gehören die meisten StattGardisten der Gay-Community an und wir freuen uns, dieses mit unseren Gästen hier feiern zu dürfen.
"Kommt also vorbei und lernt in lockerer Atmosphäre nette Menschen und auch den Karneval kennen", so Presseoffizier Sascha Krüger, der hiermit wieder die Weltoffenheit der StattGarde Colonia Ahoj unterstreicht, die den Kölschen Fasteleer mit ihrer Eigenart seit 2003 bereichert.

Veranstaltungsort: Pittermännche im Millowitsch, Aachener Str. 5, 50674 Köln (Nähe Bermudadreieck/Rudolfplatz)
Beginn: 20.00 Uhr.

Quelle: StattGarde Colonia Ahoj e.V.

Mittwoch, 15. Juni 2011
Jan von Werth ehren Klaus Klemmer und Burghard Müller bei Mitgliederversammlung

Am heutigen Mittwoch fand im Marsiliussaal des Gürzenichs, die Mitgliederversammlung des Reiter-Korps „Jan von Werth“ e.V. statt. „Tagesordnungspunkte waren unter anderm satzungsgemäße Wahlen“.
Folgende Herren stellten sich aus privaten und beruflichen Gründen nicht mehr zur Neuwahl:
Schriftführer Klaus Klemmer, Schwadronsführer der 2. Schwadron, Feldkorps, Burghard Müller sowie der Schwadronsführer der 3. Schwadron, Reiterschwadron, Norbert Möers.

Mit überwiegender Mehrheit wurden in ihren Ämtern bestätigt oder neu gewählt:
• Hans-Peter Fries – stellvertretender Vorsitzende
• Volker Jahn – Schatzmeister
• Heinz-Josef Stangl – Schriftführer
• Ralf Halemeier – Senatspräsident
• Bernd Volk – Kommandant der 1. Schwadron, Tanz- und Reservekorps
• Dr. Martin Müser – Schwadronsführer der 2. Schwadron, Feldkorps
• Felix Graf Beissel von Gymnich – Schwadronsführer der 3. Schwadron, Reiterschwadron
• Frank Breuer – Schwadronsführer der 4. Schwadron, Dragoner-Artillerie-Korps.

• Josef Fuchs und Michael Schulte – Kassenprüfer
• Manfred Eupen, Joakim Heger und Stefan Koep – als Ehrenrat des Reiter-Korps sowie die Stellvertreter Ralf Schlegelmilch und Winfried Schwamborn.

Für ihre lange Zeit in ihren Ämtern und für ihre Vorstandsarbeit geehrt:
• Klaus Klemmer wurde Ehrenmitglied der Gesellschaft und
• Burghard Müller wurde Ehrenschwadronsführer der 2. Schwadron, Feldkorps.

Um 0.30 Uhr wurde die Mitgliederversammlung mit 3 x Reiter Alaaf durch den „Jan von Werth“-Vorsitzenden und Korpskommandanten Severin Müller beendet.

Dienstag, 14. Juni 2011
€ 1.500,00 für Obdachlose – Flüstersitzung spendet an das Kölner Husaren-Korps

Im Rahmen eines gemütlichen Zusammentreffens, zwischen den Initiatoren der Flüstersitzung und einigen Vorstandsmitgliedern der Husaren, wurde es bekannt gegeben: Der Erlös der Flüstersitzung der Session 2011 im Gürzenich, gehen an das K.H.-K., „… zur Unterstützung der Kölschen Karnevalssitzung für Obdachlose und sozial schwache Mitbürger!“, so Reinold Louis. Den Scheck, über die unglaubliche Summe von € 1.500,00, übergab Doris Lendle. „Man darf sich nicht wegducken – sondern muß ein Signal setzten!“, sagte Wolfgang Oelsner, der eine leise, kurze aber inhaltsvolle „Laudatio“ hielt.
Die Leitung des Damenkorps der roten Husaren, vertreten durch Helga Grube und Brigitte Kypke, hatte als kleines Dankeschön, zu diesem kurzweiligen Abend, am 8. Juni 2011, im kleinem Kreise geladen und bedankte sich gleichzeitig bei den vielen unentgeltlichen Helfern der Wolkenburg-Gastronomie, stellvertretend bei Küchenchef Michael Schwipperich, Robert Dutz (Bankettleitung) sowie für den Service bei Vicky und Mohammed, für die geleistete Arbeit.
Die Husaren freuen sich sehr über das Vertrauen der Flüstersitzungsinitiatoren und sind überglücklich, das die "Obdachlosensitzung", nach dem Nachhaltigkeitspreis des dm-drogeriemarktes und der UNESCO, nun die Zweite Auszeichnung erhalten hat und so einer Weiterführung der Veranstaltung nichts mehr im Wege steht.

Quelle: Kölner Husaren-Korps von 1972 e.V.; (Foto): Nik Siegenbruck

Dienstag, 14. Juni 2011
Unbedingt vormerken: Karnevalstermine 2012

Noch knapp fünf Monate, dann startet die neue Karnevalssession am 11.11. auf dem Altermarkt. Diesen Termin braucht in Köln niemand anzukündigen.
Aber viele andere Traditionstermine des Kölner Karnevals müssen jedes Jahr aufs Neue festgelegt werden – die Proklamation des Dreigestirns etwa oder die Termine für die Fernsehsitzungen, für die man sich frühzeitig Karten sichern sollte.

Alle wichtigen Termine finden sie hier:
Sonntag, 9. Oktober 2011, 16.00 Uhr | Sartory Säle Köln, Großer Saal
Treffpunkt Nachwuchs des Literarischen Komitees – Die Akademie
Leitung: Karl Becker
Veranstalter: Gemeinnützige Gesellschaft des Kölner Karnevals mbH

Sonntag, 6. November 2011, 13.00 Uhr | Theater am Tanzbrunnen
Präsentationsnachmittag der Kinder- und Jugendtanzgruppen
Veranstalter: Gemeinnützige Gesellschaft des Kölner Karnevals mbH

Mittwoch, 4. Januar 2012, 18.30 Uhr
Gottesdienst der Karnevalisten im Hohen Dom zu Köln

Freitag, 6. Januar 2012, 18.30 Uhr | Gürzenich Köln
Proklamation des Kölner Dreigestirns 2012
Veranstalter: Gemeinnützige Gesellschaft des Kölner Karnevals mbH

Sonntag, 8. Januar 2012, 14.30 Uhr | Theater am Tanzbrunnen
Proklamation des Kölner Kinderdreigestirns 2012
Veranstalter: Gemeinnützige Gesellschaft des Kölner Karnevals mbH

Mittwoch, 18. Januar 2012, 15.00 Uhr | Sartory Säle Köln, Großer Saal
ZDF – Mädchensitzung „Mer losse d`r Dom en Kölle“
Sitzungspräsident: Dietmar Broicher
Veranstalter: Gemeinnützige Gesellschaft des Kölner Karnevals mbH und die Kölner K.G. „Nippeser Bürgerwehr“ 1903 e.V.
Eintrittskarten nur über Kölner K.G. „Nippeser Bürgerwehr“ 1903 e.V.
Kartenorganisation Peter Scholl, Gilbachstraße 31, 50259 Pulheim; Telefon +49 (0) 22 38/5 00 78 oder eMail: kartenservice@nippeser-buergerwehr.de

Donnerstag, 19. Januar 2012, 19.30 Uhr | Sartory Säle Köln, Großer Saal
ZDF – Gesellschaftssitzung „Typisch Kölsch“
Sitzungspräsident: Frank Remagen
Veranstalter: Gemeinnützige Gesellschaft des Kölner Karnevals mbH und die EhrenGarde der Stadt Köln 1902 e. V.
Eintrittskarten nur über die EhrenGarde der Stadt Köln 1902 e. V.
Kartenvertrieb über die Website www.ehrengardekoeln.de oder eMail: info@ehrengardekoeln.de, Telefon +49 (0) 2 21/9 13 10 49

Sonntag, 22. Januar 2012, 11.00 Uhr | Kölner Philharmonie
Karnevalistische Matinee zu Gunsten des Kölner Rosenmontagszuges
Veranstalter: Gemeinnützige Gesellschaft des Kölner Karnevals mbH
Eintrittskarten nur über KölnTicket – Der Ticketservice, Telefon +49 (0) 2 21/28 01

Freitag, 3. Januar 2012, 19.30 Uhr | Gürzenich Köln
WDR – Hörfunksitzung „Kölle Alaaf“
Sitzungspräsident: Markus Wallpott
Veranstalter: Gemeinnützige Gesellschaft des Kölner Karnevals mbH

Donnerstag, 9. Februar 2012, 19.30 Uhr | Gürzenich Köln
1. WDR – Fernsehsitzung „Karneval in Köln“
Sitzungspräsident: Dr. Joachim Wüst
Veranstalter: Gemeinnützige Gesellschaft des Kölner Karnevals mbH

Freitag, 10. Februar 2012, 19.30 Uhr | Gürzenich Köln
2. WDR – Fernsehsitzung „Karneval in Köln“
Sitzungspräsident: Dr. Joachim Wüst
Veranstalter: Gemeinnützige Gesellschaft des Kölner Karnevals mbH

Sonntag, 19.02.2012, 10.30 Uhr
Schull- un Veedelszöch
Veranstalter: Freunde und Förderer des Kölnischen Brauchtums e.V.
Tribünenkarten ab € 11,00
Karten über eMail kartenservice@koelnerkarneval.de, Telefon +49 (0) 2 21/5 74 00-25

Sonntag, 19.02.2012, 16.30 Uhr | Theater am Tanzbrunnen
Jugendfete „tärää“
Veranstalter: Gemeinnützige Gesellschaft des Kölner Karnevals mbH und die Kölner Bank eG
Eintrittskarten nur über die Kölner Bank eG

Montag, 20.02.2012, 10.30 Uhr
Kölner Rosenmontagszug 2012
Tribünenkarten ab € 39,90
Karten über eMail kartenservice@koelnerkarneval.de, Telefon +49 (0) 2 21/5 74 00 25

Zudem hat das Festkomitee Kölner Karneval einen praktischen Flyer herausgebracht.
Zum Download der PDF-Datei mit einem Doppelklick auf die Schlagzeile klicken und das pfd-Dokument öffnen und schon einmal in der Terminvorschau 2013 schnuppern.

Quelle und Grafik: Festkomitte Kölner Karneval von 1823 e.V.