Koblenzer Schlaglichter vom 03.09.2016 – 08.12.2016


PRÄGAFORM Bonn präsentiert Koblenzer Kette und Ohr

-hgj- Rund elfeinhalb Wochen vor dem Start in die nächste Session, präsentiert die für ihre Qualität bekannte Bonner Ordenschmiede Bley Prägaform GmbH, ihre neue Kollektion aus verschiedenen Schmuckstücken bestehend aus Halskette und den dazu passenden Ohrsteckern. Nicht nur in der "fünften Jahreszeit" sind die Silberne Kette wie auch die silbernen Ohrstecker mit Koblenzer Wappen in Herzform und Strass-Steinen ein Hingucker an so mansch weiblichen Dekoltee oder Ohr. Auch bei allen anderen Anlässen, passen die modischen Accessoires auf sportliche wie festliche Garderobe der Trägerin. Für die Herren gibt es ein kleines aber feines Trostpflaster, den Koblenzer Wappenpin fürs Revers, der an jedes Jackett gehört und damit die Identifikation zur Stadt an Rhein und Mosel symbolisiert.
Bestellungen nimmt www.koblenzerkarneval.de über unseren Kontaktbutton entgegen. Alle Bestellungen benötigen neben dem Namen des Bestellers, die komplette Anschrift sowie eine Telefon-Nr. (Festnetz oder Mobilfunk) und sind rechtlich verbindlich. Vom Redaktionsteam www.koblenzerkarneval.de an die Bonner Prägaform zur weiteren Bearbeitung weitergeleitet.
Die Kette mit dem Koblenzer-Wappen hat eine Größe von 2,0 cm x 2,0 cm (Herz) und ist unter der Artikel-Nr.: 1320 Wappen Koblenz mit Strass-Steinen besetzt, inklusiv silberner Metallkette und schwarzer Stoffkette zum Preis von € 20,00 erhältlich.
Die Ohrstecker mit dem Koblenzer Wappen in Herzform mit Strass-Steinen (Größe: 2,7 x 2 cm) sind unter der Artikel-Nr.: 1320_O Herz Koblenz zum Preis von € 12,00 erhältlich und der Koblenzer Wappenpin mit der Artikel-Nr. 1320 Wappenpin Koblenz ist für € 2,00 erhältlich.

HINWEIS IN EIGENER SACHE:

Zum 15. Oktober 2011, haben wir alle älteren Berichte der Koblenzer Schlaglichter der Jahre 2007, 2008, 2009, 2010 , 1/2011, 2/2011 und 3/2011 ins Archiv verschoben!
Ihr Redaktionsteam "kobenzerkarneval.de"

Donnerstag, 8. Dezember 2016
Kesselemmer Wierschtjer besuchten Weihnachtsmarkt in Heidelberg

Das Ziel der zweitägigen Möhnentour der Kesselemmer Wierschtjer führte in diesem Jahr der Heidelberger Weihnachtsmarkt. Am zweiten Adventwochenende starteten die Möhnen mit Vorstand, Arbeitskreis und ihren Mitgliedern und Gästen im vollbesetzten Reisebus nach Heidelberg und konnten dort unter der Kulisse des beeindruckenden Schlosses, die fünf Plätze mit den weihnachtlich geschmückten Buden in der Altstadt besuchen.

Eine Weihnachtsmarktführung am Abend im stimmungsvollen Lichterglanz in der Altstadt, die Fahrt zum Schloß mit der Bergbahn und eine historische Themenführung „Das Leben bei Hofe“ im Heidelberger Schloß rundeten das Programm ab.

Quelle und Foto: Möhnenclub „Kesselemmer Wierschtjer“ gegr. 1948 e.V.

Montag, 28. November 2016
Gülser Husaren ernennen zwei neue Ehrenhusaren

Alljährlich ehren die Gülser Husaren verdiente Personen, die sich besonders um die Gülser Husaren und den Karneval verdient gemacht haben mit der Verleihung des Ehrenkreuzes. Im Rahmen einer kurzweiligen Feier im Weingut Lunnebach wurden „die Neuen“ im Kreis der Ehrenhusaren aufgenommen.

Der Husaren-Vorstand hatte eingeladen und mehr als 70 Ehrenhusaren und Flössje-Träger kamen ins Weingut Lunnebach, um den neuen Ehrenträgern ihre Reverenz zu erweisen. Nach kurzer Begrüßung nutzte Husaren-Vorsitzender Markus Ohlig die Gelegenheit, sich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Diana Weber, Maternus Lehna, Jürgen Möhlich und Helmut Weber für die geleistete Vorstandsarbeit zu bedanken. Alle vier wurden mit einem schönen Pokal geehrt und mit viel Dank in den „närrischen Ruhestand“ verabschiedet.

Dann wurde es feierlich, denn nun wurden die beiden neuen Ehrenhusaren ernannt. Mario Blinn und Carmen Vallendar sind die diesjährigen Ausgezeichneten. Präsident Frank Kreuter würdigte in seiner Laudatio die Verdienste der beiden neuen Würdenträger und dankte ihnen für ihr Engagement und den Einsatz für die Husaren und die Karnevalskultur. Mit Carmen Vallendar haben die Husaren eine Aktive des Karnevalsvereines geehrt. Sie ist schon seit Mitte der 1980er Jahre dabei und ist immer zur Stelle, wenn ihr Verein sie braucht. Dies kann man auch von Mario Blinn behaupten, als Geschäftsführer der Seniorenpalace AG, die in Koblenz die Seniorenresidenz Moseltal betreibt, steht er den Husaren immer mit Rat aber auch mit Tat zur Seite. Frank Kreuter betonte, daß sich hier in den letzten Jahren eine wahre Freundschaft entwickelt hat.

Zu Gast waren auch die designierten Koblenzer Tollitäten, „Prinz Christian“ und „Confluentia Kathi“, die den frischgebackenen Ehrenkreuzträger gratulierten. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war der Auftritt der über die Grenzen von Koblenz bekannten Comedians „Willi und Ernst“ (Markus Kirschbaum und Dirk Zimmer). Die „Zwei Rentner aus Leidenschaft“ zogen wieder alle Register und begeisterten ihr Publikum mit ihrem neuen Programm. Mit viel Lachen und netten Gesprächen klang der Abend aus.

Quelle: Gülser Husaren e.V.

Montag, 28. November 2016
Heimatfreunde Lay laden zum 53. Mal die Layer Senioren zum Adventskaffee ein!

Die Heimatfreunde Lay mit ihrem Vorsitzenden Dirk Kissel laden am Samstag, den 3. Dezember 2016 ab 15.00 Uhr bereits zum 53. Mal die Layer Seniorinnen und Senioren zu Kaffee und Kuchen in die weihnachtlich geschmückte Legia Halle ein.
Durch das vorweihnachtliche Programm, das von vielen Layer Vereinen und Institutionen zusammengestellt wird, führt in diesem Jahr das Vorstandsmitglied der Heimatfreunde Lay, Kevin Flöck.
Die Layer Schulkinder unter der Leitung von Frau Noll, der Kinderchor des MGV unter der Leitung von Diana Köhl, die Legia-Sänger, die „Weinkönigin Daniela II.“ mit ihrer Weinprinzessin Michelle und die Jugendfeuerwehrkapelle unter der Leitung von Christoph Weber sorgen für das stimmungsvolle Rahmenprogramm. Ein Fahrdienst zum Layer Seniorennachmittag in der Legia Halle ist eingerichtet.

Quelle: Verein der Heimatfreunde Lay e.V.

Dienstag, 22. November 2016
Möhnenclub „Kesselemmer Wierschtjer“ legte einen tollen Sessionsauftakt hin

Schwungvoll und vielversprechend startete der Möhnenclub „Kesselemmer Wierschtjer“ im voll besetzten Casino des Bürgervereins Kesselheim in die närrische karnevalistische Session 2016/2017. Rund 75 Möhnen und Gäste waren der Einladung der „Wierschtjer“ gefolgt und feierten bei ausgelassener Stimmung den Beginn der fünften Jahreszeit.

Die 1. Vorsitzende Martina Piroth, begrüßte mit dem amtierenden Möhnenpaar, „Obermöhn Monika die I. vom führenden Schein“ und „Möhnerich Melanie, die I. von Bürgermeistershausen“ alle Möhnen und Gäste. Das Möhnenpaar durfte im Anschluß daran die ersten beiden Orden an die Ehrenvorsitzende, Karin Barth und die Ehrenpräsidentin Irmgard Leihberger verleihen. Anschließend konnte man es sich mit einem liebevoll hergerichteten Büffet, welches wieder einmal von der Haus und Hofmetzgerei Alfred Hürter sowie dem Vorstand und Arbeitskreis der Möhnen vorbereitet wurde, kulinarisch verwöhnen.

Nach dem leckeren Essen eröffnete Sitzungspräsidentin Doris Mendyka, das bunte karnevalistische Programm. Mit ihrem stimmungsvollen neuen Möhnenlied „Kesselemm oh Kesselemm“ stimmten man sich gesanglich auf das nun folgende Programm ein. Martina Piroth stellte an diesem Abend das Motto des neuen Sessionsorden vor: „Mir Wierschtjer, mir säin tolerant und immer außer Rand und Band“. Im Anschluß bedankte Sie sich bei ihrem Team und verlieh den Orden an alle anwesenden Vorstand- und Arbeitskreismitglieder.

Die nachfolgenden lustigen Vorträge gaben einen kleinen Vorgeschmack auf die folgende große Möhnensitzung am Schwerdonnerstag 2017. Man darf also gespannt sein. Die Vorbereitungen dafür laufen bereits auf vollen Touren.

Nachdem der Musiker Albrecht Ruech erneut die Gäste zum Schunkeln einheizte wurde anschließend noch munter das Tanzbein geschwungen und die „Kesselemmer Wierschtjer“ waren sich alle einig, daß es ein schöner und gelungener Auftakt war.

Der Kartenvorverkauf für die große Möhnensitzung an Schwerdonnerstag findet am 17. Februar 2017 um 18.00 Uhr in der Gaststätte Rheintal („Bud“ ), Kaiser-Otto-Straße 15, 56070 Koblenz-Kesselheim, statt.

Quelle und Foto: Möhnenclub „Kesselemmer Wierschtjer“ gegr. 1948 e.V.

Samstag, 12. November 2016
Polizei Koblenz: Friedliche Eröffnung der Fastnachtssession in Koblenz

Am 11. im 11.(2016) wurde auch in Koblenz die Session eröffnet. Auf dem Jesuitenplatz trafen sich bei eher durchwachsenem Wetter Narren aus Koblenz und Umgebung. Mehrere Bühnen waren aufgebaut und die Feiernden wurden bestens unterhalten. Lediglich ein Narr hatte dem Alkohol so sehr gefrönt, dass er versuchte, eine der Bühnen zu entern. Dabei verletzte er sich leicht im Gesicht und wurde noch vor Ort vom DRK versorgt. Da der Poßenreißer nicht einsah, daß er genügend gefeiert hatte, wurde die Polizei hinzugezogen. Nachdem die Personalien des 38jährigen festgestellt waren, ließ er sich von einem Narren mit Durchblick nach Hause begleiten, um seine Verletzungen auszukurieren und seinen restlichen Rausch alleine zu genießen.

Quelle: Polizeipräsidium Koblenz – Pressestelle/http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117715/3482158

Samstag, 12. November 2016
Närrische Machtübernahme durch taffes Neuendorfer Kinderprinzenpaar

-hgj/nj- Einen Tag nach dem 11. im 11. zum Start in die Session 2016/2017, eröffnete die KG Rheinfreunde als älteste Koblenzer Karnevalsgesellschaft ihre Kampagne und proklamierte das von ihnen in diesem Jahr gestellte Kinderprinzenpaar 2017 im Pfarrheim am Neuendorfer Ufer.

Rund 220 jecke Neundorfer Karnevalisten und Bürger, wie auch befreundete Koblenzer Karnevals- und Möhnengesellschaften, waren mit von der Partie und erwiesen den bis dahin noch designierten Kindertollitäten ihre Referenz. Nach einer kurzen, aber nicht minder prägnanten Begrüßung durch den Sitzungspräsidenten der KG Rheinfreunde, Stefan Strunk und Daniela Illmer als 2. Vorsitzende der Gesellschaft hatte der Till Jan (van Brakel, 9) des 2017er Kinderprinzenpaares das Wort, der Anfang gar nicht so wollte wie die Programmfolge vorsah, sodann aber mit seinen einschlägigen Sprüchen die Herzen von Jung und Alt im Pfarrheim gewann.

Samstag, 12. November 2016

Hiernach zog das Gefolge des Kinderprinzenpaares samt Musketieren, Schatzmeister Sebastian (Than, 10) und Hofmarschall Jonas (Jonas van Brakel, 12) ein, die das Neuendorf/Wallersheimer Kinderprinzenpaar während der gesamten Session bei allen Aufzügen begleiteten. Nach den letzten Tönen ihres Prinzenmarsches, stelle Daniela Illmer zusammen mit Stefan Strunk die beiden kleinen Protagonisten vor, welche wenige Minuten später inthronisiert werden sollten. Sie heißen „Kinderprinz Christian I. (Pesch, 10) und „Kinderprinzessin Tiana I.“ (Franz, 11) und Eigengewächse der 1845 gegründeten Neuendorfer Karnevalsgesellschaft und keinesfalls auf den Mund gefallen. Mit taffen Sprüchen und ausreichend Mutterwitz ausgestattet, konnten auch Kinderprinz und Kinderprinzessin die Sympathien ihres Narrenvolkes schnell gewinnen.

Zum Gefolge der Neuendorf/Wallersheimer Kinderprinzenpaares gehören wie immer die beiden Tanzgruppen („Rheinsternchen“ – sechs bis neune Jahre und „Rheinsterne“ ab zehn Jahren) der Gesellschaft, die wie die kleinen närrischen Tollitäten, Musketiere und das Publikum ihre Gelöbnisse auf die „Kowelenzer Faasenacht“ und den Karneval in ihrem Heimatverein ablegen mußten.

Nach den Gelöbnissen auf die „fünfte Jahreszeit“ verlieh das Kinderprinzenpaar ihre ersten Orden, an ihre Sponsoren (Sparkasse Koblenz und Eugen König GmbH), sowie an zwei Vertreterinnen der Wallersheimer Möhnen „Fidele Mädcher“, die im jährlichen Wechsel mit den Rheinfreunden für die Gestellung der Kindertollitäten zuständig sind, bevor die „Rheinsternchen“ erstmals in der Session vor Publikum in Können zeigten.

Samstag, 12. November 2016

Alsdann hatte sich hoher Besuch angesagt, will heißen, die designierten großen Tolliäten „Prinz Christian dat Schängelche vom Musselstrand“ (Johann) und „Confluentia Kathi“ (Düro) der KKG „Kowelenzer Schängelcher“ rot-weiß-grün, waren eingetroffen und mochten doch allzugerne ihrem kleine Pedant zur Inthronisation gratulieren und ihnen für die „närrische heiteren Wochen“ viel Glück wünschen. Nach Grußworten durch des noch nicht auf den Thron gehobenen Prinzen Karneval 2017 und seiner Dame Confluentia, hatte sich der Vertreter der Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval Heinz Kölsch angekündigte, der mit Sabine Flicka als Sprecherin der Fußgruppe „Babbelschnissjer“ (Betreuerin, Hüterin, Dompteurin von über 50 aktiven Rheinfreunden.) und Sven Alsbach als im Wagenbau engagierter Schatzmeister und erwachsenen Hofmarschall des Kinderprinzenpaares, die beiden mit dem Halsorden der AKK auszeichnete.

Bevor die große Tanzgruppe der Gesellschaft „Rheinsterne“ das Geheimnis um ihre neuen Tänze zur Session preis gaben, ehrte die Gesellschaft selbst noch mit Andreas Bilo und Uschi Zimmermann zwei verdiente „Rheinfreunde“ mit der goldenen Ehrennadel für ihr Schaffen zum Wohle des Neuendorfer Karnevals. Zum Schluß des herrlich närrischen Nachmittags folgten noch die Verleihung des Ordens der Kindertollitäten an ihr Gefolge und die Verleihung des Sessionsordens der KG Rheinfreunde an alle Uniformierten und aktiven Mitglieder, womit die diesjährige Inthronisation des Kinderprinzenpaares bei Musik und gekühlten Getränken in den frühen Abendstunden mit „dreimal Rheinfreunde Ei Flupp“ und „Kowelenz Olau“ ausklang.

Quelle (Text und Foto/s): © 2016 „Schosch“ und Niklas Jäckel/koblenzerkarneval.de
Abdruck nur gegen Honorar und Beleg
Mehr von koblenzerkarneval.de unter http://koblenzerkarneval.de/ und https://www.facebook.com/koblenzerkarnevalconfluetes/

Sonntag, 6. November 2016
Layer Fest-Wochenende stand ganz im Zeichen von Sankt Martin!

Am vergangenen Wochenende wurde in Koblenz-Lay die Martinus-Kirmes und das Patronatsfest gefeiert. Gefolgt von zahlreichen Kindern mit ihren bunten Laternen und mit musikalischer Begleitung der Jugendfeuerwehrkapelle ritt Sankt Martin hoch zu Roß durch die Layer Straßen.

Auf dem Layer Kirmesplatz wurde dann das Martinsfeuer entzündet und es gab Martinsbrezeln für die Kinder. An den Getränke- und Imbißtänden der Heimatfreunde Lay e.V. konnte man sich bestens aufwärmen und die Pfarrgemeinde St. Martinus bot leckeren Layer „Döbbekooche“ an.
Nach dem Festhochamt mit Weinsegnung am Sonntag luden die Schützen vom Schützenverein St. Martin zum Patronatsschießen in die Schützenhalle ein. Ein gelungenes Wochenende, das ganz im Zeichen von Sankt Martin stand.

Quelle und Foto: Verein der Heimatfreunde Lay e.V.

Sonntag, 6. November 2016
„Bornskrug“ stellte im Refugium der Dähler Kapuziner ihren neuen Sessionsorden vor

-hgj/nj- Derzeit zählt die Dähler Narrenzunft „Bornskrug“ rund 175 Mitglieder in ihren Reihen und ist hiermit im Aufwind, wie auch bei ihren Aktiven, welche sich ganzjährig für den närrischen Fortbestand der 135jährigen Ehrenbreitsteiner Gesellschaft einsetzten. Egal, ob die eigenen Sitzungen, die Wanderung am 1. Mai, das traditionelle Krebbelchensfest Anfang September im Herzen ihres Stadtteils oder aber Fußballturniere, mit Dähler Vereinen oder an anderen Orten, wenn der Vorstand ruft ist man mit von der Partie.

So auch am heutigen Nachmittag, zu dem der siebenköpfige Vorstand ins Refugium (lat. refugere) des Kapuzinerklosters zu Ehrenbreitstein eingeladen hatte. Wer der lateinischen Sprache mächtig ist weiß, daß man mit „refugere“ den Zufluchtsort (auch: Unterschlupf) eines Individuums bezeichnet. Dieser „Zufluchtsort“ diente heute der Gesellschaft, – die neben Sauberkeit und Vollständigkeit der Uniformen auch die Vollzähligkeit ihrer Aktiven überprüfte – auch zur Vorstellung und Verleihung des neuen Sessionsorden 2017.

Gleichzeitig erhielten die uniformierten Mitglieder der Dähler Narrenzunft den Halsorden zu Komplettierung ihrer Uniform, der ebenso wie der Sessionsorden aus der Bonner Ordensmanufaktur Orden Bley Prägaform GmbH stammt. Hierbei stellte Präsident Norbert Anders – zusammen mit seinen beiden Vorsitzenden Thomas Böde und Peter Kraemer – noch den neugeschaffenen Verdienstorden der Gesellschaft vor, welcher nicht nur an Aktive verliehen wird, sondern auch an liebe Menschen, die sich in irgendeiner Weise ihre Meriten beim „Bornskrug“ verdient haben. Die Ausführung des Ordens für besondere Verdienste gleicht dem des Halsordens für Mitglieder und Aktive, bis auf die farbliche Darstellung bei der dieser Orden nicht in Altsilber gehalten ist, sondern golden am Träger glänzt.

Sonntag, 6. November 2016

Mit einem Teil der Aktiven folgte man dem Wunsch des Vorstandes zum Fototermin zum Brunnen am Kapuzierplatz, bevor man sich jetzt auf bevorstehende Sessionseröffnung auf dem Jesuitenplatz am Elften im Elften freut und nach einer kurzen Advents- und Weihnachtspause auf zahlreiche Veranstaltungen und die eigene Sitzung am 21. Januar 2017 im Kuppelsaal der Festung Ehrenbreitstein freuen darf. Karten hierzu sind ab dem 5. Dezember 2016 ausschließlich in der Zweigstelle der Sparkasse Koblenz (Wambachstraße 41, 56077 Koblenz-Ehrenbreistein) erhältlich und sind sicherlich ein attraktives Weihnachtsgeschenk für alle die die „Kowelenzer Faasenacht“ und den Karneval der Dähler Narrenzunft lieben.

Und für all jene die gerne in einer Koblenzer Karnevalsgesellschaft mitwirken möchten, ist die Dähler Narrenzunft „Bornskrug“ 1881 e.V. die richtige Adresse, da in allen Gesellschaftsteilen Nachwuchs gerne willkommen ist und der Karneval hier das Markenzeichen „Made im Dahl“ trägt.

Quelle (Text und Foto/s): © 2016 „Schosch“ und Niklas Jäckel/koblenzerkarneval.de
Abdruck nur gegen Honorar und Beleg
Mehr von koblenzerkarneval.de unter http://koblenzerkarneval.de/ und https://www.facebook.com/koblenzerkarnevalconfluetes/

Samstag, 5. November 2016

Samstag, 5. November 2016

Montag, 31. Oktober 2016
Gülser Husaren: Karnevalsauftakt in Güls

Zünftiges Husaren-Biwak am Samstag, 5. November 2016 ab 17.30 Uhr auf dem Festplatz

Am 5. November 2016 ist es wieder so weit: Die Husaren starten mit dem Aufgalopp in die neue Session. Um 17.30 Uhr ziehen die Gülser Husaren mit Unterstützung des Musikvereins St. Servatius Güls vom Plan aus durch Güls zum Festplatz.

Auf dem Gülser Festplatz wird wieder ein zünftiges Biwak aufgebaut sein. Mit „Alpenkölsch“ konnten die Gülser Husaren einen Stimmungsgaranten verpflichten, die zusammen mit dem Musikverein St. Servatius Güls und DJ Jens beste Karnevalsstimmung garantieren. Auch für Getränke und Essen wird reichlich gesorgt sein.

Alle Gülser und Freunde der Husaren aus Nah und Fern sind herzlich eingeladen, gemeinsam mit den Husaren den Auftakt in die neue Session zu feiern und einen schönen Abend zu verbringen.

Quelle und Grafik: Gülser Husaren e.V.

Montag, 31. Oktober 2016
Layer Vereine feiern gemeinsam die Martinus-Kirmes und Patronatsfest in ihrem Stadtteil

Am 5. und 6.November 2016 finden in Koblenz-Lay die Martinus-Kirmes und das Patronatsfest des Schützenverein St. Martin statt. Los geht es am Samstag, 5.November 2016 um 17.00 Uhr auf dem Kirmesplatz mit der Eröffnung der Getränke- und Imbissstände durch die Heimatfreunde Lay. Die Pfarrgemeinde St. Martinus bietet Layer Döbbekooche, der Erlös ist für Sr. Angela in Simbabwe/Afrika bestimmt. Um 18.00 Uhr startet der Martinszug mit St. Martin hoch zu Roß durch die Layer Straßen. Nach dem Umzug wird dann das Martinsfeuer auf dem Layer Kirmesplatz abgebrannt.

Der Sonntag beginnt um 11.00 Uhr in der Kirche bei einem Festhochamt mit Weinsegnung, mitgestaltet vom Layer Vokalensemble und im Anschluß daran lädt der Pfarrgemeinderat die in der Kirche versammelte Gemeinde zum Kirmesumtrunk in der Kirche ein. Ab 13.00 Uhr laden die Schützen des Schützenvereins St. Martin zum Patronatsschießen in der Schützenhalle. Geschossen wird auf Wild-, Fleisch- und Wurstadler.
Für das leibliche Wohl ist an beiden Tagen bestens gesorgt.

Quelle und Foto: Verein der Heimatfreunde Lay e.V.

Montag, 17. Oktober 2016
KÖLNER HÜTTENGAUDI 2017 – Gipfeltreffen der Party-Könige

Am 4. und 11. Februar 2017steigt die siebte Auflage der ORIGINAL KÖLNER HÜTTENGAUDI – in diesem Jahr erstmals in der neuen Festhalle am Südstadion. Und das mit einem Programm, das wieder einmal alles Vorherige toppt und einige Neuerungen bereithält: Neben den Party-Stars Jürgen Drews, Mickie Krause, Peter Wackel, Lorenz Büffel und Frauenschwarm Norman Langen werden die kernigen Burschen von voXXclub, Geri der Klostertaler, Anna Maria Zimmermann, Marc Pircher und die Zillertaler Mander das Hüttengaudi-Zelt rocken. Erstmals dabei sind auch die Chartstürmer von Feuerherz sowie TV-Star Ross Antony.

Auch in 2017 wird die Mega-Party an zwei aufeinanderfolgenden Samstagen stattfinden. „Wesentlich entspannter für unsere Gäste,“ wie die Hüttengaudi-Macher wissen. „Samstag ist und bleibt der Partytag Nummer 1.“

„Das Programm ist kaum zu übertreffen,“ freut sich Gaudi-Gastgeberin Ulrike Kriegler. Die österreichische Schauspielerin und Lebensgefährtin von FC-Erfolgstrainer Peter Stöger präsentiert auch 2017 wieder die KÖLNER HÜTTENGAUDI gemeinsam mit dem legendären DJ Mox aus dem Tuxertal. „Diesmal freue ich mich besonders auf die Boy-Groups, voXXclub und Feuerherz“ gesteht die charmante Uli. „Und natürlich auf die vollzählig antretenden Party-Könige Jürgen Drews, Peter Wackel, Mickie Krause und erstmals auch auf Lorenz Büffel, der mit seinem Mega-Sommerhit „Johnny Däpp“ nach Mallorca jetzt auch die Skihütten und die Hüttengaudi begeistern wird.“

Hüttengaudi-Premiere feiert auch TV-Star Ross Antony. Der in Deutschland lebende Brite, eines der bekanntesten „Fernseh-Gesichter“ der Nation, hat sich seit einigen Jahren mit großem Erfolg dem deutschen Schlager verschrieben. „Antony Ross ist auf den ganz großen Bühnen zuhause und hat eine enorme Bühnenpräsenz und Ausstrahlung. Wir sind stolz, dass wir ihn für die Gaudi gewinnen konnten“, freuen sich die HÜTTENGAUDI-Macher.

Pro Veranstaltungstag finden rund 5.000 Gäste in Tracht und Pisten-Outfit beim größten Après-Ski-Event nördlich der Alpen in der neuen Festhalle am Südstadion Platz.
Der Erfolg der KÖLNER HÜTTENGAUDI hat sich bis tief ins Alpenland herumgesprochen. Der Tourismusverband „tux.at“ (mit dem Hintertuxer Gletscher) hat mit den kölschen „Ski-Jecken“ eine langfristige Partnerschaft abgeschlossen. „Die Kölner und die Rheinländer sind für uns unverzichtbar,“ erklärt Hermann Erler, Chef des Tourismusverbandes Tux-Finkenberg. „Auf der Piste und beim Aprés Ski!“

„Der Vorverkauf ist bereits sehr stark angelaufen,“ freut sich Christoph Damaschke vom Veranstalter „3D-stars+events“ aus Brühl. „Wir haben mittlerweile unzählige Stammkunden, die gerne jedes Jahr wiederkommen und immer mehr Freunde mitbringen.“ Das spricht natürlich für die großartige Qualität der Kölner Hüttengaudi – beim Bühnenprogramm, bei der Stimmung und beim tollen Ambiente im Oktoberfest-erprobten Holz-Zelt.
Daten und Fakten:
Ort der Veranstaltung: Festplatz am Südstadion, Vorgebirgstraße, Köln
Zeltgröße: zirka 4.500 m²
Anzahl: Plätze: Gesamt bis zu 5.000 pro Veranstaltungstag, Boxen: Fast 900 Plätze in den begehrten Boxen
Termine 2016: 4. und 11. Februar 2017
Vorverkaufs-Info
Tickets ab € 26,50 gibt es direkt per Saalplan-Buchung über die Homepage www.koelner-huettengaudi.de, per Email huettengaudi@3d-cologne.de oder im Veranstalterbüro unter der Telefon-Hotline +49 (0) 22 32/15 08-18. Hier gibt’s auch alle Informationen zu den exklusiven Logen-Paketen.
Gegen einen geringen Aufpreis erhalten Sie bei unserem Partner Köln-Ticket auch Eintrittskarten inklusive Fahrausweis für das gesamte Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein- Sieg (VRS) und inklusive einer Ticket-Versicherung. www.koelnticket.de.

Die Hüttengaudi-Künstler 2017
Ulrike Kriegler und DJ Mox präsentieren:
Ross Antony
Lorenz Büffel
Jürgen Drews
Feuerherz
Geri, der Klostertaler
Mickie Krause
Norman Langen
Marc Pircher
VoXXclub
Peter Wackel
VoXXclub
Zillertaler Mander
Anna-Maria Zimmermann

Quelle und Foto: ORIGINAL KÖLNER HÜTTENGAUDI/D.S. MARKETING GmbH

Freitag, 14. Oktober 2016

Grafik: KG Rheinfreunde 1845 e.V. Koblenz-Neuendorf

Montag, 19. September 2016
Koblenzer Schlaglichter 3/2016

Von Heike, Niklas und „Schosch“ Jäckel sowie Andreas Klein (www.koelsche-fastelovend.de)
und Gastbeiträgen von
Dirk Crecelius (dc), Christian Johann (chj), Wolfgang Lucke/freier Journalist (luc), Alt-Herren-Corps 1936 Koblenz e.V./Otto Hellinger (oh)/Peter Krebs, „Boomer Ritter“ Brauchtums- und Karnevalsverein e.V./Bettina Saal (bs), Carneval-Club Korpskommando Koblenz (CCKK) 1968 e.V./Peter Olf/Helmut W. Rettig (hr), Ehrengarde der Stadt Koblenz e.V.,/Ingo Bisanz †/Robert Diede (rd)/Thomas Jakobs, Freundeskreis Koblenzer Stadtsoldaten 1975 e.V./Melanie Hoheneck/Berthold Schmitz (bsch), Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft seit 1847 e.V./Dirk Crecelius (dc), Gülser Husaren e.V./Elke Felsch (elf)/Susi Hoffmann(sh)/Frank Kreuter, Horchheimer Carneval-Verein gegr. 1952 e.V./Andreas Münch, Karnevalclub „Kapuzemänner“ Rot-Weiß 1968 e.V. Koblenz-Kesselheim/Olli Schröder, KG Rheinfreunde 1845 e.V. Koblenz-Neuendorf/Bernd Feith/Heiko Früh, K.K. Funken Rot-Weiß 1936 e.V./Robert Diede (rd), KKG Rot-Weiß-Grün "Kowelenzer Schängelcher 1992 e.V./Christian Johann (chj), KKG Fidele Zunftbrüder von 1919 e.V./Jutta Frey (jfr), KölnKongress GmbH, Koelnmesse GmbH (InterKarneval), Möhnenclub "Kesselemmer Wierschtjer" 1948 e.V./Karin Barth (kb)/Doris Mendyka (dm)/Dagmar Schmitz/MC "Kesselemmer Wierschtjer" 1948 e.V., Möhnenclub „Gülser Seemöwen/Gitti Knipp/Sonja Knopp/Cäcilie Kühn, Möhnenclub "Rohrer Käuzchen" 1953 e.V. Koblenz-Metternich/Bärbel Waber (bw), Möhnenclub "Die Zufälligen" e.V. Koblenz-Metternich/Rosie Klein, Möhnenverein „Fidele Mädcher“ Koblenz-Wallersheim e.V./Agnes Schäfer (asch)/Anne Lüpke-Lobenthal/Sandra Schneider, Möhnenverein Horchheim e.V. "Die Tollkühnen"/Waltraud Daum/Anne Noll, Narrenzunft "Gelb-Rot" 1937 e.V./Günter Eder (ge), NZ Grün Gelb Karthause 1950 e.V./Udo Hartmann/Uwe Heyen (uh), Narren Club Waschem 1986 e.V./Ernst Knopp (ekn)/Makus Thiel (mth), TSC-Rheinfeuer Koblenz e.V., Verein der Heimatfreunde Lay e.V./Andreas Bartelsmeier-Gerhard, Bitburger Braugruppe GmbH, Lokalredaktion Koblenz der Rhein-Zeitung (rz).

Bildnachweis und Grafik:
Alt-Herren-Corps 1936 Koblenz e.V., Karin Bauer, Carneval-Club Korpskommando Koblenz (CCKK) 1968 e.V./Stefan Ott, Josip Ciciz, Dirk Crecelius, Eric Eierstock, „Boomer Ritter“ Brauchtums- und Karnevalverein e.V./Olli Schröder, Waltraud Daum/Möhnenverein Horchheim e.V. „Die Tollkühnen“, Robert Diede, drecksack & paparazzi ©, Ehrengarde der Stadt Koblenz e.V./Ingo Bisanz †/Robert Diede/Thomas Jakobs, Udo Eulgem (Grafik Koblenzer Schlaglichter, Närrisches TV-Journal © ), Eckard Fischer, Freundeskreis Koblenzer Stadtsoldaten 1975 e.V., Jutta Frey/KKG Fidele Zunftbrüder von 1919 e.V., Heiko Früh/KG Rheinfreunde 1845 e.V. Koblenz-Neuendorf, gauls – DIE FOTOGRAFEN, Manfred Gniffke, Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft, Gülser Husaren e.V./Elke Felsch/Frank Kreuter, Horchheimer Carneval-Verein e.V. gegr. 1952/Karl-Heinz Bischoff/Marie-Therese Hollingshauser, Hans-Gerd Helmes (Wappen der Mediendengeler © ), Annette G. Herrmann, Annette Hoppen, Hans-Georg "Schosch" Jäckel, Heike Jäckel, Lucca Jäckel, Niklas Jäckel, Yannick Jäckel, Godehard Juraschek, Dr.-Ing. Reinhard Kallenbach M.A., Karnevalclub „Kapuzemänner“ Rot-Weiß 1968 e.V. Koblenz-Kesselheim/Olli Schröder, Helmut Kerschsieper, Rosie Klein/Möhnenclub "Die Zufälligen" e.V. Koblenz-Metternich, K.K. Funken Rot-Weiß 1936 e.V./Robert Diede/Andreas Krüger/Carsten Unger, KKG Rot-Weiß-Grün "Kowelenzer Schängelcher" 1922 e.V./Christian Johann/Jessica Weitz, Koblenzer NarrenbunT 2007 e.V., KölnKongress GmbH, Koelnmesse GmbH (InterKarneval), Lokalanzeiger Koblenzer Schängel/Sandra Schneider, Wolfgang Lucke/freier Journalist, Dirk Merten/TSC-Rheinfeuer Koblenz e.V./Dirk Merten, Möhnenclub Gülser Seemöwen, Möhnenclub "Kesselemmer Wierschtjer" 1948 e.V./Karin Barth/Dagmar Schmitz, Möhnenclub Koblenz-Neuendorf gegr. 1950 e.V., Möhnenverein „Fidele Mädcher“ Koblenz-Wallersheim e.V./Anne Lüpke-Lobenthal/Agnes Schäfer/Sandra Schneider, Möhnenverein Horchheim e.V. „Die Tollkühnen“ e.V./Anne Noll/Katrin Noll, Narrenzunft "Gelb-Rot" 1937 e.V./Thomas Frank, Narrenzunft Grün Gelb Karthause 1950 e.V., Olli Schupp/DER KARTHÄUSER, PIZ – Presse- und Informationszentrum des Heeres, Koblenz, Mediendengeler © – Pressesprecherstammtisch Koblenzer Karnevals- und Möhnengesellschaften gegr. 2007, Pressestelle der Stadt Koblenz, Sandra Schneider, TV-Mittelrhein/Sven Hörner, Svenja Weiß, KG General von Aster, 75th.

Montag, 19. September 2016
Heimatfreunde Lay auf Werbetour für das 46. Koblenzer Weinfest

Mit viel Spaß an der Freud hat sich am Schängel-Sonntag eine große Gruppe der Heimatfreunde Lay in der traditionellen „Winzerkluft“ und selbstverständlich zusammen mit der noch amtierenden Koblenzer „Weinkönigin Lorena I.“ auf den Weg nach Koblenz gemacht, um dort auf das 46. Koblenzer Weinfest im Stadtteil Lay aufmerksam zu machen.

Schwer bepackt mit jeder Menge Flyern zog die Weinkönigin mit ihrem „Gefolge“ durch die Koblenzer Straßen und über alle Plätze, auf denen sich der Schängelmarkt abspielte, um dort möglichst viele Besucher auf unser aller Weinfest aufmerksam zu machen.

Auf der Bühne an der Liebfrauenkirche konnte unsere charmante „Weinmajestät Lorena I.“ ein letztes Mal persönlich die Besucher des Schängelmarktes ansprechen und zum 46. Koblenzer Weinfest im schönen Moselstadtteil Lay einladen. Bei der Krönung am Freitag, 23. September 2016 wird sie die Krone die sie drei Jahre voller Stolz getragen hat, an ihre Nachfolgerin „Weinkönigin Daniela II.“ (Philippsen) abgeben. Diese wird dann mit ihrer „Weinprinzessin Michelle“ als das zukünftige „Weinmajestäten“ über die Weinstadt Koblenz regieren.

Alles in allem war es ein rundum gelungener Tag, der allen sehr viel Spaß gemacht hat. Jetzt kann das Weinfest kommen! Die Heimatfreunde Lay sind bereit 🙂

Quelle (Text): Verein der Heimatfreunde Lay e.V.; (Foto): https://www.facebook.com/147106855406935/photos/pcb.1069005006550444/1069119009872377/?type=3&theater

Samstag, 10. September 2016
46. Koblenzer Weinfest im Stadtteil Lay startet am 23. September 2016

Vom 23. bis 25. September 2016 wird im schönen Koblenzer Stadtteil Lay das 46. Koblenzer Weinfest gefeiert. Der Verein der Heimatfreunde hat hierzu wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt:

Am 23.09.2016 öffnen um 18.00 Uhr die Wein- und Verköstigungsstände in der Layer „Weingaߓ. Nach Abholung der scheidenden „Weinkönigin Lorena I.“ und den zukünftigen Weinmajestäten, „Weinkönigin Daniela I.“ und ihrer „Weinprinzessin Michelle“ eröffnet die noch amtierende „Weinkönigin Lorena I.“ um 19.00 Uhr gemeinsam mit dem Vorstand der Heimatfreunde Lay, dem Oberbürgermeister der Stadt Koblenz und der Koblenzer Bürgermeisterin das 46. Koblenzer Weinfest im Stadtteil Lay.
Bei musikalischer Begleitung durch den Musi-Verein Boppard Weiler schenken die Layer Winzer ihre phantastischen Weine an ihren Ständen aus. Um 19.55 Uhr marschiert die noch amtierende „Weinkönigin Lorena I.“ in Begleitung der Jugendfeuerwehrkapelle Lay, dem Vorstand der Heimatfreunde Lay und den neuen Weinmajestäten ins Festzelt ein, wo dann um 20.00 Uhr die feierliche Krönungszeremonie der neuen „Weinkönigin Daniela II.“ und ihrer „Weinprinzessin Michelle“ beginnt. Ab 20.30 Uhr unterhält die Band „No Name“ aus Oberfell die Gäste im Festzelt.

Am Samstag öffnen um 15.00 Uhr die Weinstände ihre Pforten und ab 15.30 Uhr veranstaltet der Förderverein Layer Kinder erstmalig eine Weinfest-Rallye. Ein Platzkonzert mit der Jugendfeuerwehrkapelle Lay und dem MV Mosella Oberfell sorgen für den musikalischen Rahmen in der Weingaß. Am Samstagabend gibt’s ab 20.30 Uhr im Zelt bei freiem Eintritt „feinstes Liedgut aus den letzten sieben Jahrzehnten“, präsentiert von den zehn Musikern der Coverband SIXBIT.

Am Sonntag öffnen die Weinstände in der Weingass um 11.00 Uhr und im Festzelt startet der beliebte und über alle Grenzen bekannte Frühschoppen. „Willi und Ernst“ – zwei Koblenzer Rentner aus Leidenschaft, Livemusik mit den Moseltalern und die Playbackshow mit dem Vorstand der Heimatfreunde Lay gestalten das Programm. Ab 17.00 Uhr unterhält der Musiker Klaus Weber unter dem Motto „Sound mit Klaus“ die Besucher der Weingaß.

Quelle und Grafik: Verein der Heimatfreunde Lay e.V.

Samstag, 10. September 2016
Rheinfreunde Neuendorf überzeugten wieder mit kulinarischen Eigenprodukten

-hgj/hjä- Strahlendes Sonnenwetter mit spätsommerlichen Temperaturen um die 30° Celsius, waren in diesem Jahr an allen drei Tagen der Garant des 43. Krebbelchensfest der KG Rheinfreunde. Wie seit Jahren lockte Koblenz älteste Karnevalsgesellschaft ihre Gäste vom gestrigen Freitag (9. September 2016) an, für drei Tage in der Straße Am Ufer zum Vereinsheim der TuS Neuendorf 82.

So überzeugte die 1845 gegründete Gesellschaft, Mitglieder, Freunde, Koblenzer Karneval-und Möhnengesellschaften, wie auch wandernde Touristen bis hin zu den Gästen des Campingplatz Rhein-Mosel, mit ihren kulinarischen Leistungen. Während sich ab 18.00 Uhr bereits die Ersten am Krebbelchensstand einfanden, füllte sich innerhalb der nächsten Stunde das Gelände der TuS, da viele beim Faßanstich durch „Prinz Frank I. von Güls am See“ (Anm. d. Red.: leider ohne „Confluentia Melina (Möhlich)) miterleben wollten.

Samstag, 10. September 2016

Zusammen mit seinen beiden „Pagen Kathi“ („Kädda“ Möhlich) und Shazia (Malik, rechts) gelang es dem noch amtierenden Koblenzer Prinzen 2016 das erste Faß anzuschlagen. Hiervon überzeugten sich die beiden Vorsitzenden der Rheinfreunde Bernd Feith und Daniela Illmer und der Vorsitzender der Gülser Husaren Markus Ohlig (dritter von rechts), die gleichdrauf mit Frank Kreuter und seiner kleinen Gefolgschaft auf das Gelingen des Festes anstießen.

Bis spät in die Nacht feierte die Neuendorfer KG zusammen mit ihren Gästen die Eröffnung des Reibekuchenfestes, die neben den leckeren Krebbelchen und gekühlten Getränken durch den Sound der Coverband „Frontline“ zum längeren verweilen am Rheinufer animierten.

Samstag, 10. September 2016

Während der Freitag bereits für die rührige Gesellschaft sehr gut gelaufen war, sollte dies am heutigen Samstag auch nicht anders sein, da die Rheinfreunde mit allen Kräften vor Ort für Stimmung, die musikalische Untermalung durch „Frontline“ und den MGV 1856 Neuendorf, wie auch ihre eigenen lukullischen Produkte gesorgt hatten.

Neben leckeren Krebbelchen mit Apfelkompott, Lachs und Meerrettich-Schmand oder Champignon-Sauce, ließen sich die Gäste auch heuer wieder verwöhnen und gönnten sich an diesem sonnigen Wochenende frisches Königsbacher Pils, alkoholfreie Getränke oder hochprozentige Cocktails und fruchtigen Slushs aus der Rheinfreunde-Bar. Aber nicht nur an Speis und Trank, sowie musikalische Beiträge hatte die aus Flößern entsprungene Gesellschaft gedacht. Auch die Kinder kamen während des dreitägigen 43. Krebbelchensfestes durch die Hüpfburg und Schminkaktionen auf ihre Kosten.

Samstag, 10. September 2016

Zudem richtete die Neuendorfer Karnevalsgesellschaft samstags erstmals ihren „Neuendorfer Krebbelchens-Cup“ aus, bei dem zahlreiche Koblenzer Karnevalsgesellschaften gegeneinander antraten. Das erspielte Preisgeld in Höhe von € 111,00 der Siegermannschaft AKK (Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval e.V.) spendete die Gewinner der kleinen Kindertanzgruppe „Rheinsternchen“, die hiermit ihre Jugendarbeit für die Rheinfreunde weiter ausbauen können.

Die Sieger des 1. Neuendorfer Krebbelchens-Cup im Einzelnen:

1. Fortuna Jokus (AKK)
2. KG Rheinfreunde
3. Narren-Club Waschem 1
4. Fanfarenzug Karthause
5. KaJu St. Peter Neuendorf
6. Koblenzer Stadtmöhnen
7. Narren-Club Waschem 2
8. KKG Kowelenzer Schängelcher
9. Dähler Narerenzunft Bornskrug

Desweiteren wurde weitere Ehrungen vorgenommen:
Beste weibliche Teilnehmerin: Michelle Knopp (Narren-Club Waschem 2)
Jüngster Teilnehmer: Markus Schäfer (Koblenzer Stadtmöhnen) geb. 29.02.2016
Torschützenkönig: Daniel Dankowski (Narren-Club Waschem 1) mit 8 Toren

Passend zur Mittagszeit öffneten die Rheinfreunde nach einer kurzen tropischen Nacht am Sonntag nochmals die Tore zu ihrem „Kartoffelfest“, wobei auch hier wieder mit verschiedenen Programmpunkten (unter anderem durch die beiden Tanzgruppen „Rheinsternchen“ und „Rheinsterne“) zu Krebbelchen, Bier und Cocktails das Fest genüßlich in den nachmittags Stunden bei Kaffee und Kuchen ausklingen konnte.

Quelle (Text und Foto/s): © 2016 „Schosch“ und Heike Jäckel/koblenzerkarneval.de
Abdruck nur gegen Honorar und Beleg
Mehr von koblenzerkarneval.de unter http://koblenzerkarneval.de/ und https://www.facebook.com/koblenzerkarnevalconfluetes/

Samstag, 3. September 2016
„Weinkönigin Daniela II.“ und „Weinprinzessin Michelle“ sind die neuen Weinmajestäten der schönen „Wein“-Stadt Koblenz

Heute Abend (03.09.2016) war es endlich soweit, ein lang gehütetes Geheimnis wurde gelüftet: Die neuen Koblenzer Weinmajestäten, ja Sie haben richtig gelesen, Majestäten, stellten sich der Presse und Öffentlichkeit vor. „Weinkönigin Daniela II.“ (Philippsen, links) und „Weinprinzessin Michelle“ (Blettenberg, rechts) treten damit gemeinsam die Nachfolge von 22 Weinköniginnen an und werden die neuen Repräsentantinnen unserer schönen Stadt. Die Regentschaft der noch amtierenden „Weinkönigin Lorena I.“ (Kollmann), die diese mit viel Herz und Charme „gelebt“ hat endet mit dem 46. Koblenzer Weinfest (23. bis 25. September 2016).

Aber wie sagte schon ein deutscher Philosoph und Theologe: „Und plötzlich weißt Du, es ist Zeit etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen!“ Für diesen Zauber sorgen zukünftig die 23. Koblenzer „Weinkönigin Daniela II.“ (Philippsen) und „Weinprinzessin Michelle“ (Blettenberg). Beide jungen Damen besuchen zurzeit die Oberstufe des Max-von-Laue-Gymnasiums in Koblenz. Für beide spielt der Sport eine große Rolle; sie engagieren sich im Jugendrat des TSV Lay und im Jugendrat der Heimatfreunde Lay. Zudem haben beide „Vereinsblut“ in den Adern, denn beide sind die Töchter der stolzen Heimatfreunde-Lay-Vorstandsmitglieder Peter Philippsen (Vater der Weinkönigin) und Stefan Blettenberg (Vater der Weinprinzessin). Bei ihrer „Antrittsrede“ war schon zu spüren, die Heimatfreunde Lay können stolz darauf, wieder zwei so charmante und herzliche Repräsentantinnen für die Stadt Koblenz gefunden zu haben. Nicht unerwähnt sollte hier bleiben, den Charme haben die jungen Damen ganz klar von ihren Müttern Monika Philippsen und Michaela Blettenberg in die Wiege gelegt bekommen.

Durch das Programm des Abends führte sehr souverän das Vorstandsmitglied der Heimatfreunde Lay, Kenny Kissel. Biggi Steffens von der Koblenz-Touristik und der Ortvorsteher Jörg Kreuser dankten „Lorena I.“ für ihren hervorragenden Einsatz rund um den Wein und wünschten den beiden neuen Majestäten alles Gute für ihre bevorstehende Regentschaft. Die Wein-Expertin Stephanie Müller (Weingut Johannes Müller Güls) führte mit Fachwissen, Kompetenz und Humor durch die anschließende Weinprobe, bei der die Weine ausgeschenkt wurden, die es auch auf dem Koblenzer Weinfest zu genießen gibt. Für den musikalischen Rahmen sorgte das Modern Song Project unter der Leitung von Michael Fuxius und Ute Schneider.

Freitag, 23. September 2016
• 17.00 Uhr Eröffnung der Wein- und Verköstigungsstände.
• 19.00 Uhr Offizielle Eröffnung des Weinfestes 2016 mit der amtierenden „Weinkönigin Lorena I.“,
dem Oberbürgermeister der Stadt Koblenz, der Bürgermeisterin der Stadt Koblenz und dem Vorstand der Heimatfreunde Lay.
• 20.30 Uhr Beste musikalische Unterhaltung in der Weingaß. Bekannte Melodien dargeboten vom
Musikverein Boppard- Weiler.

• 19.55 Uhr Einmarsch der amtierenden Koblenzer „Weinkönigin Lorena I.“ und ihrem Gefolge ins Festzelt. Begleitet von der Jugendfeuerwehrkapelle Lay, sowie der neuen Weinkönigin und ihrer
Prinzessin.
• 20.00 Uhr Krönung der neuen Koblenzer „Weinkönigin Daniela II.“ und ihrer „Prinzessin Michelle“.
• 20.30 Uhr Live Musik mit der Band „No Name“.

Samstag, 24. September 2016
• 15.00 Uhr Eröffnung der Weinstände in der Weingaß.
• 14.00 bis 16.00 Uhr Geschicklichkeitsparcours für Kinder. Der Förderverein Layer Kinder freut sich auf Euer kommen.
• 16.00 bis 19.00 Uhr Musikalische Unterhaltung mit der Jugendfeuerwehrkapelle Lay.
• 19.30 bis 22.30 Uhr Weinfrohe und bekannte Melodien mit dem Musikverein „Mosella“ aus Oberfell.

• 20.30 Uhr Man nehme feinstes Liedgut aus den letzten sieben Jahrzehnten, musikalisches Feingefühl, zehn Musiker, beste Ton- und Lichttechnik und vor allem: „Jede Menge Spaߓ.
Das ist Live-Musik mit der Coverband „Sixbit“-Coverrock vom Feinsten.

Sonntag, 25. September 2016
• 10.00 bis 11. 00 Uhr Winzerfrühstück im Festzelt.
• 11.00 Uhr Traditioneller Layer Frühschoppen im Festzelt
Highlight des Jahres:
• Willi und Ernst, zwei Rentner aus Leidenschaft
• Die Moseltaler
• Der Vorstand der Heimatfreunde Lay mit einer Playbackshow nach dem Motto „Wie schnell die Zeit vergeht“
• ab 17.00 Uhr Zum Ausklang des Weinfestes spielt Klaus Weber unter dem Motto: „Sound mit Klaus¡ in der Weingass“.

Quelle (Text): Verein der Heimatfreunde Lay e.V.; Foto: Fotografie Richard Bauer

PRÄGAFORM Bonn präsentiert Koblenzer Kette und Ohr

-hgj- Rund elfeinhalb Wochen vor dem Start in die nächste Session, präsentiert die für ihre Qualität bekannte Bonner Ordenschmiede Bley Prägaform GmbH, ihre neue Kollektion aus verschiedenen Schmuckstücken bestehend aus Halskette und den dazu passenden Ohrsteckern. Nicht nur in der "fünften Jahreszeit" sind die Silberne Kette wie auch die silbernen Ohrstecker mit Koblenzer Wappen in Herzform und Strass-Steinen ein Hingucker an so mansch weiblichen Dekoltee oder Ohr. Auch bei allen anderen Anlässen, passen die modischen Accessoires auf sportliche wie festliche Garderobe der Trägerin. Für die Herren gibt es ein kleines aber feines Trostpflaster, den Koblenzer Wappenpin fürs Revers, der an jedes Jackett gehört und damit die Identifikation zur Stadt an Rhein und Mosel symbolisiert.
Bestellungen nimmt www.koblenzerkarneval.de über unseren Kontaktbutton entgegen. Alle Bestellungen benötigen neben dem Namen des Bestellers, die komplette Anschrift sowie eine Telefon-Nr. (Festnetz oder Mobilfunk) und sind rechtlich verbindlich. Vom Redaktionsteam www.koblenzerkarneval.de an die Bonner Prägaform zur weiteren Bearbeitung weitergeleitet.
Die Kette mit dem Koblenzer-Wappen hat eine Größe von 2,0 cm x 2,0 cm (Herz) und ist unter der Artikel-Nr.: 1320 Wappen Koblenz mit Strass-Steinen besetzt, inklusiv silberner Metallkette und schwarzer Stoffkette zum Preis von € 20,00 erhältlich.
Die Ohrstecker mit dem Koblenzer Wappen in Herzform mit Strass-Steinen (Größe: 2,7 x 2 cm) sind unter der Artikel-Nr.: 1320_O Herz Koblenz zum Preis von € 12,00 erhältlich und der Koblenzer Wappenpin mit der Artikel-Nr. 1320 Wappenpin Koblenz ist für € 2,00 erhältlich.

HINWEIS IN EIGENER SACHE:

Zum 15. Oktober 2011, haben wir alle älteren Berichte der Koblenzer Schlaglichter der Jahre 2007, 2008, 2009, 2010 , 1/2011, 2/2011 und 3/2011 ins Archiv verschoben!
Ihr Redaktionsteam "kobenzerkarneval.de"

Donnerstag, 8. Dezember 2016
Kesselemmer Wierschtjer besuchten Weihnachtsmarkt in Heidelberg

Das Ziel der zweitägigen Möhnentour der Kesselemmer Wierschtjer führte in diesem Jahr der Heidelberger Weihnachtsmarkt. Am zweiten Adventwochenende starteten die Möhnen mit Vorstand, Arbeitskreis und ihren Mitgliedern und Gästen im vollbesetzten Reisebus nach Heidelberg und konnten dort unter der Kulisse des beeindruckenden Schlosses, die fünf Plätze mit den weihnachtlich geschmückten Buden in der Altstadt besuchen.

Eine Weihnachtsmarktführung am Abend im stimmungsvollen Lichterglanz in der Altstadt, die Fahrt zum Schloß mit der Bergbahn und eine historische Themenführung „Das Leben bei Hofe“ im Heidelberger Schloß rundeten das Programm ab.

Quelle und Foto: Möhnenclub „Kesselemmer Wierschtjer“ gegr. 1948 e.V.

Montag, 28. November 2016
Gülser Husaren ernennen zwei neue Ehrenhusaren

Alljährlich ehren die Gülser Husaren verdiente Personen, die sich besonders um die Gülser Husaren und den Karneval verdient gemacht haben mit der Verleihung des Ehrenkreuzes. Im Rahmen einer kurzweiligen Feier im Weingut Lunnebach wurden „die Neuen“ im Kreis der Ehrenhusaren aufgenommen.

Der Husaren-Vorstand hatte eingeladen und mehr als 70 Ehrenhusaren und Flössje-Träger kamen ins Weingut Lunnebach, um den neuen Ehrenträgern ihre Reverenz zu erweisen. Nach kurzer Begrüßung nutzte Husaren-Vorsitzender Markus Ohlig die Gelegenheit, sich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Diana Weber, Maternus Lehna, Jürgen Möhlich und Helmut Weber für die geleistete Vorstandsarbeit zu bedanken. Alle vier wurden mit einem schönen Pokal geehrt und mit viel Dank in den „närrischen Ruhestand“ verabschiedet.

Dann wurde es feierlich, denn nun wurden die beiden neuen Ehrenhusaren ernannt. Mario Blinn und Carmen Vallendar sind die diesjährigen Ausgezeichneten. Präsident Frank Kreuter würdigte in seiner Laudatio die Verdienste der beiden neuen Würdenträger und dankte ihnen für ihr Engagement und den Einsatz für die Husaren und die Karnevalskultur. Mit Carmen Vallendar haben die Husaren eine Aktive des Karnevalsvereines geehrt. Sie ist schon seit Mitte der 1980er Jahre dabei und ist immer zur Stelle, wenn ihr Verein sie braucht. Dies kann man auch von Mario Blinn behaupten, als Geschäftsführer der Seniorenpalace AG, die in Koblenz die Seniorenresidenz Moseltal betreibt, steht er den Husaren immer mit Rat aber auch mit Tat zur Seite. Frank Kreuter betonte, daß sich hier in den letzten Jahren eine wahre Freundschaft entwickelt hat.

Zu Gast waren auch die designierten Koblenzer Tollitäten, „Prinz Christian“ und „Confluentia Kathi“, die den frischgebackenen Ehrenkreuzträger gratulierten. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war der Auftritt der über die Grenzen von Koblenz bekannten Comedians „Willi und Ernst“ (Markus Kirschbaum und Dirk Zimmer). Die „Zwei Rentner aus Leidenschaft“ zogen wieder alle Register und begeisterten ihr Publikum mit ihrem neuen Programm. Mit viel Lachen und netten Gesprächen klang der Abend aus.

Quelle: Gülser Husaren e.V.

Montag, 28. November 2016
Heimatfreunde Lay laden zum 53. Mal die Layer Senioren zum Adventskaffee ein!

Die Heimatfreunde Lay mit ihrem Vorsitzenden Dirk Kissel laden am Samstag, den 3. Dezember 2016 ab 15.00 Uhr bereits zum 53. Mal die Layer Seniorinnen und Senioren zu Kaffee und Kuchen in die weihnachtlich geschmückte Legia Halle ein.
Durch das vorweihnachtliche Programm, das von vielen Layer Vereinen und Institutionen zusammengestellt wird, führt in diesem Jahr das Vorstandsmitglied der Heimatfreunde Lay, Kevin Flöck.
Die Layer Schulkinder unter der Leitung von Frau Noll, der Kinderchor des MGV unter der Leitung von Diana Köhl, die Legia-Sänger, die „Weinkönigin Daniela II.“ mit ihrer Weinprinzessin Michelle und die Jugendfeuerwehrkapelle unter der Leitung von Christoph Weber sorgen für das stimmungsvolle Rahmenprogramm. Ein Fahrdienst zum Layer Seniorennachmittag in der Legia Halle ist eingerichtet.

Quelle: Verein der Heimatfreunde Lay e.V.

Dienstag, 22. November 2016
Möhnenclub „Kesselemmer Wierschtjer“ legte einen tollen Sessionsauftakt hin

Schwungvoll und vielversprechend startete der Möhnenclub „Kesselemmer Wierschtjer“ im voll besetzten Casino des Bürgervereins Kesselheim in die närrische karnevalistische Session 2016/2017. Rund 75 Möhnen und Gäste waren der Einladung der „Wierschtjer“ gefolgt und feierten bei ausgelassener Stimmung den Beginn der fünften Jahreszeit.

Die 1. Vorsitzende Martina Piroth, begrüßte mit dem amtierenden Möhnenpaar, „Obermöhn Monika die I. vom führenden Schein“ und „Möhnerich Melanie, die I. von Bürgermeistershausen“ alle Möhnen und Gäste. Das Möhnenpaar durfte im Anschluß daran die ersten beiden Orden an die Ehrenvorsitzende, Karin Barth und die Ehrenpräsidentin Irmgard Leihberger verleihen. Anschließend konnte man es sich mit einem liebevoll hergerichteten Büffet, welches wieder einmal von der Haus und Hofmetzgerei Alfred Hürter sowie dem Vorstand und Arbeitskreis der Möhnen vorbereitet wurde, kulinarisch verwöhnen.

Nach dem leckeren Essen eröffnete Sitzungspräsidentin Doris Mendyka, das bunte karnevalistische Programm. Mit ihrem stimmungsvollen neuen Möhnenlied „Kesselemm oh Kesselemm“ stimmten man sich gesanglich auf das nun folgende Programm ein. Martina Piroth stellte an diesem Abend das Motto des neuen Sessionsorden vor: „Mir Wierschtjer, mir säin tolerant und immer außer Rand und Band“. Im Anschluß bedankte Sie sich bei ihrem Team und verlieh den Orden an alle anwesenden Vorstand- und Arbeitskreismitglieder.

Die nachfolgenden lustigen Vorträge gaben einen kleinen Vorgeschmack auf die folgende große Möhnensitzung am Schwerdonnerstag 2017. Man darf also gespannt sein. Die Vorbereitungen dafür laufen bereits auf vollen Touren.

Nachdem der Musiker Albrecht Ruech erneut die Gäste zum Schunkeln einheizte wurde anschließend noch munter das Tanzbein geschwungen und die „Kesselemmer Wierschtjer“ waren sich alle einig, daß es ein schöner und gelungener Auftakt war.

Der Kartenvorverkauf für die große Möhnensitzung an Schwerdonnerstag findet am 17. Februar 2017 um 18.00 Uhr in der Gaststätte Rheintal („Bud“ ), Kaiser-Otto-Straße 15, 56070 Koblenz-Kesselheim, statt.

Quelle und Foto: Möhnenclub „Kesselemmer Wierschtjer“ gegr. 1948 e.V.

Samstag, 12. November 2016
Polizei Koblenz: Friedliche Eröffnung der Fastnachtssession in Koblenz

Am 11. im 11.(2016) wurde auch in Koblenz die Session eröffnet. Auf dem Jesuitenplatz trafen sich bei eher durchwachsenem Wetter Narren aus Koblenz und Umgebung. Mehrere Bühnen waren aufgebaut und die Feiernden wurden bestens unterhalten. Lediglich ein Narr hatte dem Alkohol so sehr gefrönt, dass er versuchte, eine der Bühnen zu entern. Dabei verletzte er sich leicht im Gesicht und wurde noch vor Ort vom DRK versorgt. Da der Poßenreißer nicht einsah, daß er genügend gefeiert hatte, wurde die Polizei hinzugezogen. Nachdem die Personalien des 38jährigen festgestellt waren, ließ er sich von einem Narren mit Durchblick nach Hause begleiten, um seine Verletzungen auszukurieren und seinen restlichen Rausch alleine zu genießen.

Quelle: Polizeipräsidium Koblenz – Pressestelle/http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117715/3482158

Samstag, 12. November 2016
Närrische Machtübernahme durch taffes Neuendorfer Kinderprinzenpaar

-hgj/nj- Einen Tag nach dem 11. im 11. zum Start in die Session 2016/2017, eröffnete die KG Rheinfreunde als älteste Koblenzer Karnevalsgesellschaft ihre Kampagne und proklamierte das von ihnen in diesem Jahr gestellte Kinderprinzenpaar 2017 im Pfarrheim am Neuendorfer Ufer.

Rund 220 jecke Neundorfer Karnevalisten und Bürger, wie auch befreundete Koblenzer Karnevals- und Möhnengesellschaften, waren mit von der Partie und erwiesen den bis dahin noch designierten Kindertollitäten ihre Referenz. Nach einer kurzen, aber nicht minder prägnanten Begrüßung durch den Sitzungspräsidenten der KG Rheinfreunde, Stefan Strunk und Daniela Illmer als 2. Vorsitzende der Gesellschaft hatte der Till Jan (van Brakel, 9) des 2017er Kinderprinzenpaares das Wort, der Anfang gar nicht so wollte wie die Programmfolge vorsah, sodann aber mit seinen einschlägigen Sprüchen die Herzen von Jung und Alt im Pfarrheim gewann.

Samstag, 12. November 2016

Hiernach zog das Gefolge des Kinderprinzenpaares samt Musketieren, Schatzmeister Sebastian (Than, 10) und Hofmarschall Jonas (Jonas van Brakel, 12) ein, die das Neuendorf/Wallersheimer Kinderprinzenpaar während der gesamten Session bei allen Aufzügen begleiteten. Nach den letzten Tönen ihres Prinzenmarsches, stelle Daniela Illmer zusammen mit Stefan Strunk die beiden kleinen Protagonisten vor, welche wenige Minuten später inthronisiert werden sollten. Sie heißen „Kinderprinz Christian I. (Pesch, 10) und „Kinderprinzessin Tiana I.“ (Franz, 11) und Eigengewächse der 1845 gegründeten Neuendorfer Karnevalsgesellschaft und keinesfalls auf den Mund gefallen. Mit taffen Sprüchen und ausreichend Mutterwitz ausgestattet, konnten auch Kinderprinz und Kinderprinzessin die Sympathien ihres Narrenvolkes schnell gewinnen.

Zum Gefolge der Neuendorf/Wallersheimer Kinderprinzenpaares gehören wie immer die beiden Tanzgruppen („Rheinsternchen“ – sechs bis neune Jahre und „Rheinsterne“ ab zehn Jahren) der Gesellschaft, die wie die kleinen närrischen Tollitäten, Musketiere und das Publikum ihre Gelöbnisse auf die „Kowelenzer Faasenacht“ und den Karneval in ihrem Heimatverein ablegen mußten.

Nach den Gelöbnissen auf die „fünfte Jahreszeit“ verlieh das Kinderprinzenpaar ihre ersten Orden, an ihre Sponsoren (Sparkasse Koblenz und Eugen König GmbH), sowie an zwei Vertreterinnen der Wallersheimer Möhnen „Fidele Mädcher“, die im jährlichen Wechsel mit den Rheinfreunden für die Gestellung der Kindertollitäten zuständig sind, bevor die „Rheinsternchen“ erstmals in der Session vor Publikum in Können zeigten.

Samstag, 12. November 2016

Alsdann hatte sich hoher Besuch angesagt, will heißen, die designierten großen Tolliäten „Prinz Christian dat Schängelche vom Musselstrand“ (Johann) und „Confluentia Kathi“ (Düro) der KKG „Kowelenzer Schängelcher“ rot-weiß-grün, waren eingetroffen und mochten doch allzugerne ihrem kleine Pedant zur Inthronisation gratulieren und ihnen für die „närrische heiteren Wochen“ viel Glück wünschen. Nach Grußworten durch des noch nicht auf den Thron gehobenen Prinzen Karneval 2017 und seiner Dame Confluentia, hatte sich der Vertreter der Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval Heinz Kölsch angekündigte, der mit Sabine Flicka als Sprecherin der Fußgruppe „Babbelschnissjer“ (Betreuerin, Hüterin, Dompteurin von über 50 aktiven Rheinfreunden.) und Sven Alsbach als im Wagenbau engagierter Schatzmeister und erwachsenen Hofmarschall des Kinderprinzenpaares, die beiden mit dem Halsorden der AKK auszeichnete.

Bevor die große Tanzgruppe der Gesellschaft „Rheinsterne“ das Geheimnis um ihre neuen Tänze zur Session preis gaben, ehrte die Gesellschaft selbst noch mit Andreas Bilo und Uschi Zimmermann zwei verdiente „Rheinfreunde“ mit der goldenen Ehrennadel für ihr Schaffen zum Wohle des Neuendorfer Karnevals. Zum Schluß des herrlich närrischen Nachmittags folgten noch die Verleihung des Ordens der Kindertollitäten an ihr Gefolge und die Verleihung des Sessionsordens der KG Rheinfreunde an alle Uniformierten und aktiven Mitglieder, womit die diesjährige Inthronisation des Kinderprinzenpaares bei Musik und gekühlten Getränken in den frühen Abendstunden mit „dreimal Rheinfreunde Ei Flupp“ und „Kowelenz Olau“ ausklang.

Quelle (Text und Foto/s): © 2016 „Schosch“ und Niklas Jäckel/koblenzerkarneval.de
Abdruck nur gegen Honorar und Beleg
Mehr von koblenzerkarneval.de unter http://koblenzerkarneval.de/ und https://www.facebook.com/koblenzerkarnevalconfluetes/

Sonntag, 6. November 2016
Layer Fest-Wochenende stand ganz im Zeichen von Sankt Martin!

Am vergangenen Wochenende wurde in Koblenz-Lay die Martinus-Kirmes und das Patronatsfest gefeiert. Gefolgt von zahlreichen Kindern mit ihren bunten Laternen und mit musikalischer Begleitung der Jugendfeuerwehrkapelle ritt Sankt Martin hoch zu Roß durch die Layer Straßen.

Auf dem Layer Kirmesplatz wurde dann das Martinsfeuer entzündet und es gab Martinsbrezeln für die Kinder. An den Getränke- und Imbißtänden der Heimatfreunde Lay e.V. konnte man sich bestens aufwärmen und die Pfarrgemeinde St. Martinus bot leckeren Layer „Döbbekooche“ an.
Nach dem Festhochamt mit Weinsegnung am Sonntag luden die Schützen vom Schützenverein St. Martin zum Patronatsschießen in die Schützenhalle ein. Ein gelungenes Wochenende, das ganz im Zeichen von Sankt Martin stand.

Quelle und Foto: Verein der Heimatfreunde Lay e.V.

Sonntag, 6. November 2016
„Bornskrug“ stellte im Refugium der Dähler Kapuziner ihren neuen Sessionsorden vor

-hgj/nj- Derzeit zählt die Dähler Narrenzunft „Bornskrug“ rund 175 Mitglieder in ihren Reihen und ist hiermit im Aufwind, wie auch bei ihren Aktiven, welche sich ganzjährig für den närrischen Fortbestand der 135jährigen Ehrenbreitsteiner Gesellschaft einsetzten. Egal, ob die eigenen Sitzungen, die Wanderung am 1. Mai, das traditionelle Krebbelchensfest Anfang September im Herzen ihres Stadtteils oder aber Fußballturniere, mit Dähler Vereinen oder an anderen Orten, wenn der Vorstand ruft ist man mit von der Partie.

So auch am heutigen Nachmittag, zu dem der siebenköpfige Vorstand ins Refugium (lat. refugere) des Kapuzinerklosters zu Ehrenbreitstein eingeladen hatte. Wer der lateinischen Sprache mächtig ist weiß, daß man mit „refugere“ den Zufluchtsort (auch: Unterschlupf) eines Individuums bezeichnet. Dieser „Zufluchtsort“ diente heute der Gesellschaft, – die neben Sauberkeit und Vollständigkeit der Uniformen auch die Vollzähligkeit ihrer Aktiven überprüfte – auch zur Vorstellung und Verleihung des neuen Sessionsorden 2017.

Gleichzeitig erhielten die uniformierten Mitglieder der Dähler Narrenzunft den Halsorden zu Komplettierung ihrer Uniform, der ebenso wie der Sessionsorden aus der Bonner Ordensmanufaktur Orden Bley Prägaform GmbH stammt. Hierbei stellte Präsident Norbert Anders – zusammen mit seinen beiden Vorsitzenden Thomas Böde und Peter Kraemer – noch den neugeschaffenen Verdienstorden der Gesellschaft vor, welcher nicht nur an Aktive verliehen wird, sondern auch an liebe Menschen, die sich in irgendeiner Weise ihre Meriten beim „Bornskrug“ verdient haben. Die Ausführung des Ordens für besondere Verdienste gleicht dem des Halsordens für Mitglieder und Aktive, bis auf die farbliche Darstellung bei der dieser Orden nicht in Altsilber gehalten ist, sondern golden am Träger glänzt.

Sonntag, 6. November 2016

Mit einem Teil der Aktiven folgte man dem Wunsch des Vorstandes zum Fototermin zum Brunnen am Kapuzierplatz, bevor man sich jetzt auf bevorstehende Sessionseröffnung auf dem Jesuitenplatz am Elften im Elften freut und nach einer kurzen Advents- und Weihnachtspause auf zahlreiche Veranstaltungen und die eigene Sitzung am 21. Januar 2017 im Kuppelsaal der Festung Ehrenbreitstein freuen darf. Karten hierzu sind ab dem 5. Dezember 2016 ausschließlich in der Zweigstelle der Sparkasse Koblenz (Wambachstraße 41, 56077 Koblenz-Ehrenbreistein) erhältlich und sind sicherlich ein attraktives Weihnachtsgeschenk für alle die die „Kowelenzer Faasenacht“ und den Karneval der Dähler Narrenzunft lieben.

Und für all jene die gerne in einer Koblenzer Karnevalsgesellschaft mitwirken möchten, ist die Dähler Narrenzunft „Bornskrug“ 1881 e.V. die richtige Adresse, da in allen Gesellschaftsteilen Nachwuchs gerne willkommen ist und der Karneval hier das Markenzeichen „Made im Dahl“ trägt.

Quelle (Text und Foto/s): © 2016 „Schosch“ und Niklas Jäckel/koblenzerkarneval.de
Abdruck nur gegen Honorar und Beleg
Mehr von koblenzerkarneval.de unter http://koblenzerkarneval.de/ und https://www.facebook.com/koblenzerkarnevalconfluetes/

Samstag, 5. November 2016

Samstag, 5. November 2016

Montag, 31. Oktober 2016
Gülser Husaren: Karnevalsauftakt in Güls

Zünftiges Husaren-Biwak am Samstag, 5. November 2016 ab 17.30 Uhr auf dem Festplatz

Am 5. November 2016 ist es wieder so weit: Die Husaren starten mit dem Aufgalopp in die neue Session. Um 17.30 Uhr ziehen die Gülser Husaren mit Unterstützung des Musikvereins St. Servatius Güls vom Plan aus durch Güls zum Festplatz.

Auf dem Gülser Festplatz wird wieder ein zünftiges Biwak aufgebaut sein. Mit „Alpenkölsch“ konnten die Gülser Husaren einen Stimmungsgaranten verpflichten, die zusammen mit dem Musikverein St. Servatius Güls und DJ Jens beste Karnevalsstimmung garantieren. Auch für Getränke und Essen wird reichlich gesorgt sein.

Alle Gülser und Freunde der Husaren aus Nah und Fern sind herzlich eingeladen, gemeinsam mit den Husaren den Auftakt in die neue Session zu feiern und einen schönen Abend zu verbringen.

Quelle und Grafik: Gülser Husaren e.V.

Montag, 31. Oktober 2016
Layer Vereine feiern gemeinsam die Martinus-Kirmes und Patronatsfest in ihrem Stadtteil

Am 5. und 6.November 2016 finden in Koblenz-Lay die Martinus-Kirmes und das Patronatsfest des Schützenverein St. Martin statt. Los geht es am Samstag, 5.November 2016 um 17.00 Uhr auf dem Kirmesplatz mit der Eröffnung der Getränke- und Imbissstände durch die Heimatfreunde Lay. Die Pfarrgemeinde St. Martinus bietet Layer Döbbekooche, der Erlös ist für Sr. Angela in Simbabwe/Afrika bestimmt. Um 18.00 Uhr startet der Martinszug mit St. Martin hoch zu Roß durch die Layer Straßen. Nach dem Umzug wird dann das Martinsfeuer auf dem Layer Kirmesplatz abgebrannt.

Der Sonntag beginnt um 11.00 Uhr in der Kirche bei einem Festhochamt mit Weinsegnung, mitgestaltet vom Layer Vokalensemble und im Anschluß daran lädt der Pfarrgemeinderat die in der Kirche versammelte Gemeinde zum Kirmesumtrunk in der Kirche ein. Ab 13.00 Uhr laden die Schützen des Schützenvereins St. Martin zum Patronatsschießen in der Schützenhalle. Geschossen wird auf Wild-, Fleisch- und Wurstadler.
Für das leibliche Wohl ist an beiden Tagen bestens gesorgt.

Quelle und Foto: Verein der Heimatfreunde Lay e.V.

Montag, 17. Oktober 2016
KÖLNER HÜTTENGAUDI 2017 – Gipfeltreffen der Party-Könige

Am 4. und 11. Februar 2017steigt die siebte Auflage der ORIGINAL KÖLNER HÜTTENGAUDI – in diesem Jahr erstmals in der neuen Festhalle am Südstadion. Und das mit einem Programm, das wieder einmal alles Vorherige toppt und einige Neuerungen bereithält: Neben den Party-Stars Jürgen Drews, Mickie Krause, Peter Wackel, Lorenz Büffel und Frauenschwarm Norman Langen werden die kernigen Burschen von voXXclub, Geri der Klostertaler, Anna Maria Zimmermann, Marc Pircher und die Zillertaler Mander das Hüttengaudi-Zelt rocken. Erstmals dabei sind auch die Chartstürmer von Feuerherz sowie TV-Star Ross Antony.

Auch in 2017 wird die Mega-Party an zwei aufeinanderfolgenden Samstagen stattfinden. „Wesentlich entspannter für unsere Gäste,“ wie die Hüttengaudi-Macher wissen. „Samstag ist und bleibt der Partytag Nummer 1.“

„Das Programm ist kaum zu übertreffen,“ freut sich Gaudi-Gastgeberin Ulrike Kriegler. Die österreichische Schauspielerin und Lebensgefährtin von FC-Erfolgstrainer Peter Stöger präsentiert auch 2017 wieder die KÖLNER HÜTTENGAUDI gemeinsam mit dem legendären DJ Mox aus dem Tuxertal. „Diesmal freue ich mich besonders auf die Boy-Groups, voXXclub und Feuerherz“ gesteht die charmante Uli. „Und natürlich auf die vollzählig antretenden Party-Könige Jürgen Drews, Peter Wackel, Mickie Krause und erstmals auch auf Lorenz Büffel, der mit seinem Mega-Sommerhit „Johnny Däpp“ nach Mallorca jetzt auch die Skihütten und die Hüttengaudi begeistern wird.“

Hüttengaudi-Premiere feiert auch TV-Star Ross Antony. Der in Deutschland lebende Brite, eines der bekanntesten „Fernseh-Gesichter“ der Nation, hat sich seit einigen Jahren mit großem Erfolg dem deutschen Schlager verschrieben. „Antony Ross ist auf den ganz großen Bühnen zuhause und hat eine enorme Bühnenpräsenz und Ausstrahlung. Wir sind stolz, dass wir ihn für die Gaudi gewinnen konnten“, freuen sich die HÜTTENGAUDI-Macher.

Pro Veranstaltungstag finden rund 5.000 Gäste in Tracht und Pisten-Outfit beim größten Après-Ski-Event nördlich der Alpen in der neuen Festhalle am Südstadion Platz.
Der Erfolg der KÖLNER HÜTTENGAUDI hat sich bis tief ins Alpenland herumgesprochen. Der Tourismusverband „tux.at“ (mit dem Hintertuxer Gletscher) hat mit den kölschen „Ski-Jecken“ eine langfristige Partnerschaft abgeschlossen. „Die Kölner und die Rheinländer sind für uns unverzichtbar,“ erklärt Hermann Erler, Chef des Tourismusverbandes Tux-Finkenberg. „Auf der Piste und beim Aprés Ski!“

„Der Vorverkauf ist bereits sehr stark angelaufen,“ freut sich Christoph Damaschke vom Veranstalter „3D-stars+events“ aus Brühl. „Wir haben mittlerweile unzählige Stammkunden, die gerne jedes Jahr wiederkommen und immer mehr Freunde mitbringen.“ Das spricht natürlich für die großartige Qualität der Kölner Hüttengaudi – beim Bühnenprogramm, bei der Stimmung und beim tollen Ambiente im Oktoberfest-erprobten Holz-Zelt.
Daten und Fakten:
Ort der Veranstaltung: Festplatz am Südstadion, Vorgebirgstraße, Köln
Zeltgröße: zirka 4.500 m²
Anzahl: Plätze: Gesamt bis zu 5.000 pro Veranstaltungstag, Boxen: Fast 900 Plätze in den begehrten Boxen
Termine 2016: 4. und 11. Februar 2017
Vorverkaufs-Info
Tickets ab € 26,50 gibt es direkt per Saalplan-Buchung über die Homepage www.koelner-huettengaudi.de, per Email huettengaudi@3d-cologne.de oder im Veranstalterbüro unter der Telefon-Hotline +49 (0) 22 32/15 08-18. Hier gibt’s auch alle Informationen zu den exklusiven Logen-Paketen.
Gegen einen geringen Aufpreis erhalten Sie bei unserem Partner Köln-Ticket auch Eintrittskarten inklusive Fahrausweis für das gesamte Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein- Sieg (VRS) und inklusive einer Ticket-Versicherung. www.koelnticket.de.

Die Hüttengaudi-Künstler 2017
Ulrike Kriegler und DJ Mox präsentieren:
Ross Antony
Lorenz Büffel
Jürgen Drews
Feuerherz
Geri, der Klostertaler
Mickie Krause
Norman Langen
Marc Pircher
VoXXclub
Peter Wackel
VoXXclub
Zillertaler Mander
Anna-Maria Zimmermann

Quelle und Foto: ORIGINAL KÖLNER HÜTTENGAUDI/D.S. MARKETING GmbH

Freitag, 14. Oktober 2016

Grafik: KG Rheinfreunde 1845 e.V. Koblenz-Neuendorf

Montag, 19. September 2016
Koblenzer Schlaglichter 3/2016

Von Heike, Niklas und „Schosch“ Jäckel sowie Andreas Klein (www.koelsche-fastelovend.de)
und Gastbeiträgen von
Dirk Crecelius (dc), Christian Johann (chj), Wolfgang Lucke/freier Journalist (luc), Alt-Herren-Corps 1936 Koblenz e.V./Otto Hellinger (oh)/Peter Krebs, „Boomer Ritter“ Brauchtums- und Karnevalsverein e.V./Bettina Saal (bs), Carneval-Club Korpskommando Koblenz (CCKK) 1968 e.V./Peter Olf/Helmut W. Rettig (hr), Ehrengarde der Stadt Koblenz e.V.,/Ingo Bisanz †/Robert Diede (rd)/Thomas Jakobs, Freundeskreis Koblenzer Stadtsoldaten 1975 e.V./Melanie Hoheneck/Berthold Schmitz (bsch), Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft seit 1847 e.V./Dirk Crecelius (dc), Gülser Husaren e.V./Elke Felsch (elf)/Susi Hoffmann(sh)/Frank Kreuter, Horchheimer Carneval-Verein gegr. 1952 e.V./Andreas Münch, Karnevalclub „Kapuzemänner“ Rot-Weiß 1968 e.V. Koblenz-Kesselheim/Olli Schröder, KG Rheinfreunde 1845 e.V. Koblenz-Neuendorf/Bernd Feith/Heiko Früh, K.K. Funken Rot-Weiß 1936 e.V./Robert Diede (rd), KKG Rot-Weiß-Grün "Kowelenzer Schängelcher 1992 e.V./Christian Johann (chj), KKG Fidele Zunftbrüder von 1919 e.V./Jutta Frey (jfr), KölnKongress GmbH, Koelnmesse GmbH (InterKarneval), Möhnenclub "Kesselemmer Wierschtjer" 1948 e.V./Karin Barth (kb)/Doris Mendyka (dm)/Dagmar Schmitz/MC "Kesselemmer Wierschtjer" 1948 e.V., Möhnenclub „Gülser Seemöwen/Gitti Knipp/Sonja Knopp/Cäcilie Kühn, Möhnenclub "Rohrer Käuzchen" 1953 e.V. Koblenz-Metternich/Bärbel Waber (bw), Möhnenclub "Die Zufälligen" e.V. Koblenz-Metternich/Rosie Klein, Möhnenverein „Fidele Mädcher“ Koblenz-Wallersheim e.V./Agnes Schäfer (asch)/Anne Lüpke-Lobenthal/Sandra Schneider, Möhnenverein Horchheim e.V. "Die Tollkühnen"/Waltraud Daum/Anne Noll, Narrenzunft "Gelb-Rot" 1937 e.V./Günter Eder (ge), NZ Grün Gelb Karthause 1950 e.V./Udo Hartmann/Uwe Heyen (uh), Narren Club Waschem 1986 e.V./Ernst Knopp (ekn)/Makus Thiel (mth), TSC-Rheinfeuer Koblenz e.V., Verein der Heimatfreunde Lay e.V./Andreas Bartelsmeier-Gerhard, Bitburger Braugruppe GmbH, Lokalredaktion Koblenz der Rhein-Zeitung (rz).

Bildnachweis und Grafik:
Alt-Herren-Corps 1936 Koblenz e.V., Karin Bauer, Carneval-Club Korpskommando Koblenz (CCKK) 1968 e.V./Stefan Ott, Josip Ciciz, Dirk Crecelius, Eric Eierstock, „Boomer Ritter“ Brauchtums- und Karnevalverein e.V./Olli Schröder, Waltraud Daum/Möhnenverein Horchheim e.V. „Die Tollkühnen“, Robert Diede, drecksack & paparazzi ©, Ehrengarde der Stadt Koblenz e.V./Ingo Bisanz †/Robert Diede/Thomas Jakobs, Udo Eulgem (Grafik Koblenzer Schlaglichter, Närrisches TV-Journal © ), Eckard Fischer, Freundeskreis Koblenzer Stadtsoldaten 1975 e.V., Jutta Frey/KKG Fidele Zunftbrüder von 1919 e.V., Heiko Früh/KG Rheinfreunde 1845 e.V. Koblenz-Neuendorf, gauls – DIE FOTOGRAFEN, Manfred Gniffke, Große Koblenzer Karnevalsgesellschaft, Gülser Husaren e.V./Elke Felsch/Frank Kreuter, Horchheimer Carneval-Verein e.V. gegr. 1952/Karl-Heinz Bischoff/Marie-Therese Hollingshauser, Hans-Gerd Helmes (Wappen der Mediendengeler © ), Annette G. Herrmann, Annette Hoppen, Hans-Georg "Schosch" Jäckel, Heike Jäckel, Lucca Jäckel, Niklas Jäckel, Yannick Jäckel, Godehard Juraschek, Dr.-Ing. Reinhard Kallenbach M.A., Karnevalclub „Kapuzemänner“ Rot-Weiß 1968 e.V. Koblenz-Kesselheim/Olli Schröder, Helmut Kerschsieper, Rosie Klein/Möhnenclub "Die Zufälligen" e.V. Koblenz-Metternich, K.K. Funken Rot-Weiß 1936 e.V./Robert Diede/Andreas Krüger/Carsten Unger, KKG Rot-Weiß-Grün "Kowelenzer Schängelcher" 1922 e.V./Christian Johann/Jessica Weitz, Koblenzer NarrenbunT 2007 e.V., KölnKongress GmbH, Koelnmesse GmbH (InterKarneval), Lokalanzeiger Koblenzer Schängel/Sandra Schneider, Wolfgang Lucke/freier Journalist, Dirk Merten/TSC-Rheinfeuer Koblenz e.V./Dirk Merten, Möhnenclub Gülser Seemöwen, Möhnenclub "Kesselemmer Wierschtjer" 1948 e.V./Karin Barth/Dagmar Schmitz, Möhnenclub Koblenz-Neuendorf gegr. 1950 e.V., Möhnenverein „Fidele Mädcher“ Koblenz-Wallersheim e.V./Anne Lüpke-Lobenthal/Agnes Schäfer/Sandra Schneider, Möhnenverein Horchheim e.V. „Die Tollkühnen“ e.V./Anne Noll/Katrin Noll, Narrenzunft "Gelb-Rot" 1937 e.V./Thomas Frank, Narrenzunft Grün Gelb Karthause 1950 e.V., Olli Schupp/DER KARTHÄUSER, PIZ – Presse- und Informationszentrum des Heeres, Koblenz, Mediendengeler © – Pressesprecherstammtisch Koblenzer Karnevals- und Möhnengesellschaften gegr. 2007, Pressestelle der Stadt Koblenz, Sandra Schneider, TV-Mittelrhein/Sven Hörner, Svenja Weiß, KG General von Aster, 75th.

Montag, 19. September 2016
Heimatfreunde Lay auf Werbetour für das 46. Koblenzer Weinfest

Mit viel Spaß an der Freud hat sich am Schängel-Sonntag eine große Gruppe der Heimatfreunde Lay in der traditionellen „Winzerkluft“ und selbstverständlich zusammen mit der noch amtierenden Koblenzer „Weinkönigin Lorena I.“ auf den Weg nach Koblenz gemacht, um dort auf das 46. Koblenzer Weinfest im Stadtteil Lay aufmerksam zu machen.

Schwer bepackt mit jeder Menge Flyern zog die Weinkönigin mit ihrem „Gefolge“ durch die Koblenzer Straßen und über alle Plätze, auf denen sich der Schängelmarkt abspielte, um dort möglichst viele Besucher auf unser aller Weinfest aufmerksam zu machen.

Auf der Bühne an der Liebfrauenkirche konnte unsere charmante „Weinmajestät Lorena I.“ ein letztes Mal persönlich die Besucher des Schängelmarktes ansprechen und zum 46. Koblenzer Weinfest im schönen Moselstadtteil Lay einladen. Bei der Krönung am Freitag, 23. September 2016 wird sie die Krone die sie drei Jahre voller Stolz getragen hat, an ihre Nachfolgerin „Weinkönigin Daniela II.“ (Philippsen) abgeben. Diese wird dann mit ihrer „Weinprinzessin Michelle“ als das zukünftige „Weinmajestäten“ über die Weinstadt Koblenz regieren.

Alles in allem war es ein rundum gelungener Tag, der allen sehr viel Spaß gemacht hat. Jetzt kann das Weinfest kommen! Die Heimatfreunde Lay sind bereit 🙂

Quelle (Text): Verein der Heimatfreunde Lay e.V.; (Foto): https://www.facebook.com/147106855406935/photos/pcb.1069005006550444/1069119009872377/?type=3&theater

Samstag, 10. September 2016
46. Koblenzer Weinfest im Stadtteil Lay startet am 23. September 2016

Vom 23. bis 25. September 2016 wird im schönen Koblenzer Stadtteil Lay das 46. Koblenzer Weinfest gefeiert. Der Verein der Heimatfreunde hat hierzu wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt:

Am 23.09.2016 öffnen um 18.00 Uhr die Wein- und Verköstigungsstände in der Layer „Weingaߓ. Nach Abholung der scheidenden „Weinkönigin Lorena I.“ und den zukünftigen Weinmajestäten, „Weinkönigin Daniela I.“ und ihrer „Weinprinzessin Michelle“ eröffnet die noch amtierende „Weinkönigin Lorena I.“ um 19.00 Uhr gemeinsam mit dem Vorstand der Heimatfreunde Lay, dem Oberbürgermeister der Stadt Koblenz und der Koblenzer Bürgermeisterin das 46. Koblenzer Weinfest im Stadtteil Lay.
Bei musikalischer Begleitung durch den Musi-Verein Boppard Weiler schenken die Layer Winzer ihre phantastischen Weine an ihren Ständen aus. Um 19.55 Uhr marschiert die noch amtierende „Weinkönigin Lorena I.“ in Begleitung der Jugendfeuerwehrkapelle Lay, dem Vorstand der Heimatfreunde Lay und den neuen Weinmajestäten ins Festzelt ein, wo dann um 20.00 Uhr die feierliche Krönungszeremonie der neuen „Weinkönigin Daniela II.“ und ihrer „Weinprinzessin Michelle“ beginnt. Ab 20.30 Uhr unterhält die Band „No Name“ aus Oberfell die Gäste im Festzelt.

Am Samstag öffnen um 15.00 Uhr die Weinstände ihre Pforten und ab 15.30 Uhr veranstaltet der Förderverein Layer Kinder erstmalig eine Weinfest-Rallye. Ein Platzkonzert mit der Jugendfeuerwehrkapelle Lay und dem MV Mosella Oberfell sorgen für den musikalischen Rahmen in der Weingaß. Am Samstagabend gibt’s ab 20.30 Uhr im Zelt bei freiem Eintritt „feinstes Liedgut aus den letzten sieben Jahrzehnten“, präsentiert von den zehn Musikern der Coverband SIXBIT.

Am Sonntag öffnen die Weinstände in der Weingass um 11.00 Uhr und im Festzelt startet der beliebte und über alle Grenzen bekannte Frühschoppen. „Willi und Ernst“ – zwei Koblenzer Rentner aus Leidenschaft, Livemusik mit den Moseltalern und die Playbackshow mit dem Vorstand der Heimatfreunde Lay gestalten das Programm. Ab 17.00 Uhr unterhält der Musiker Klaus Weber unter dem Motto „Sound mit Klaus“ die Besucher der Weingaß.

Quelle und Grafik: Verein der Heimatfreunde Lay e.V.

Samstag, 10. September 2016
Rheinfreunde Neuendorf überzeugten wieder mit kulinarischen Eigenprodukten

-hgj/hjä- Strahlendes Sonnenwetter mit spätsommerlichen Temperaturen um die 30° Celsius, waren in diesem Jahr an allen drei Tagen der Garant des 43. Krebbelchensfest der KG Rheinfreunde. Wie seit Jahren lockte Koblenz älteste Karnevalsgesellschaft ihre Gäste vom gestrigen Freitag (9. September 2016) an, für drei Tage in der Straße Am Ufer zum Vereinsheim der TuS Neuendorf 82.

So überzeugte die 1845 gegründete Gesellschaft, Mitglieder, Freunde, Koblenzer Karneval-und Möhnengesellschaften, wie auch wandernde Touristen bis hin zu den Gästen des Campingplatz Rhein-Mosel, mit ihren kulinarischen Leistungen. Während sich ab 18.00 Uhr bereits die Ersten am Krebbelchensstand einfanden, füllte sich innerhalb der nächsten Stunde das Gelände der TuS, da viele beim Faßanstich durch „Prinz Frank I. von Güls am See“ (Anm. d. Red.: leider ohne „Confluentia Melina (Möhlich)) miterleben wollten.

Samstag, 10. September 2016

Zusammen mit seinen beiden „Pagen Kathi“ („Kädda“ Möhlich) und Shazia (Malik, rechts) gelang es dem noch amtierenden Koblenzer Prinzen 2016 das erste Faß anzuschlagen. Hiervon überzeugten sich die beiden Vorsitzenden der Rheinfreunde Bernd Feith und Daniela Illmer und der Vorsitzender der Gülser Husaren Markus Ohlig (dritter von rechts), die gleichdrauf mit Frank Kreuter und seiner kleinen Gefolgschaft auf das Gelingen des Festes anstießen.

Bis spät in die Nacht feierte die Neuendorfer KG zusammen mit ihren Gästen die Eröffnung des Reibekuchenfestes, die neben den leckeren Krebbelchen und gekühlten Getränken durch den Sound der Coverband „Frontline“ zum längeren verweilen am Rheinufer animierten.

Samstag, 10. September 2016

Während der Freitag bereits für die rührige Gesellschaft sehr gut gelaufen war, sollte dies am heutigen Samstag auch nicht anders sein, da die Rheinfreunde mit allen Kräften vor Ort für Stimmung, die musikalische Untermalung durch „Frontline“ und den MGV 1856 Neuendorf, wie auch ihre eigenen lukullischen Produkte gesorgt hatten.

Neben leckeren Krebbelchen mit Apfelkompott, Lachs und Meerrettich-Schmand oder Champignon-Sauce, ließen sich die Gäste auch heuer wieder verwöhnen und gönnten sich an diesem sonnigen Wochenende frisches Königsbacher Pils, alkoholfreie Getränke oder hochprozentige Cocktails und fruchtigen Slushs aus der Rheinfreunde-Bar. Aber nicht nur an Speis und Trank, sowie musikalische Beiträge hatte die aus Flößern entsprungene Gesellschaft gedacht. Auch die Kinder kamen während des dreitägigen 43. Krebbelchensfestes durch die Hüpfburg und Schminkaktionen auf ihre Kosten.

Samstag, 10. September 2016

Zudem richtete die Neuendorfer Karnevalsgesellschaft samstags erstmals ihren „Neuendorfer Krebbelchens-Cup“ aus, bei dem zahlreiche Koblenzer Karnevalsgesellschaften gegeneinander antraten. Das erspielte Preisgeld in Höhe von € 111,00 der Siegermannschaft AKK (Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval e.V.) spendete die Gewinner der kleinen Kindertanzgruppe „Rheinsternchen“, die hiermit ihre Jugendarbeit für die Rheinfreunde weiter ausbauen können.

Die Sieger des 1. Neuendorfer Krebbelchens-Cup im Einzelnen:

1. Fortuna Jokus (AKK)
2. KG Rheinfreunde
3. Narren-Club Waschem 1
4. Fanfarenzug Karthause
5. KaJu St. Peter Neuendorf
6. Koblenzer Stadtmöhnen
7. Narren-Club Waschem 2
8. KKG Kowelenzer Schängelcher
9. Dähler Narerenzunft Bornskrug

Desweiteren wurde weitere Ehrungen vorgenommen:
Beste weibliche Teilnehmerin: Michelle Knopp (Narren-Club Waschem 2)
Jüngster Teilnehmer: Markus Schäfer (Koblenzer Stadtmöhnen) geb. 29.02.2016
Torschützenkönig: Daniel Dankowski (Narren-Club Waschem 1) mit 8 Toren

Passend zur Mittagszeit öffneten die Rheinfreunde nach einer kurzen tropischen Nacht am Sonntag nochmals die Tore zu ihrem „Kartoffelfest“, wobei auch hier wieder mit verschiedenen Programmpunkten (unter anderem durch die beiden Tanzgruppen „Rheinsternchen“ und „Rheinsterne“) zu Krebbelchen, Bier und Cocktails das Fest genüßlich in den nachmittags Stunden bei Kaffee und Kuchen ausklingen konnte.

Quelle (Text und Foto/s): © 2016 „Schosch“ und Heike Jäckel/koblenzerkarneval.de
Abdruck nur gegen Honorar und Beleg
Mehr von koblenzerkarneval.de unter http://koblenzerkarneval.de/ und https://www.facebook.com/koblenzerkarnevalconfluetes/

Samstag, 3. September 2016
„Weinkönigin Daniela II.“ und „Weinprinzessin Michelle“ sind die neuen Weinmajestäten der schönen „Wein“-Stadt Koblenz

Heute Abend (03.09.2016) war es endlich soweit, ein lang gehütetes Geheimnis wurde gelüftet: Die neuen Koblenzer Weinmajestäten, ja Sie haben richtig gelesen, Majestäten, stellten sich der Presse und Öffentlichkeit vor. „Weinkönigin Daniela II.“ (Philippsen, links) und „Weinprinzessin Michelle“ (Blettenberg, rechts) treten damit gemeinsam die Nachfolge von 22 Weinköniginnen an und werden die neuen Repräsentantinnen unserer schönen Stadt. Die Regentschaft der noch amtierenden „Weinkönigin Lorena I.“ (Kollmann), die diese mit viel Herz und Charme „gelebt“ hat endet mit dem 46. Koblenzer Weinfest (23. bis 25. September 2016).

Aber wie sagte schon ein deutscher Philosoph und Theologe: „Und plötzlich weißt Du, es ist Zeit etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen!“ Für diesen Zauber sorgen zukünftig die 23. Koblenzer „Weinkönigin Daniela II.“ (Philippsen) und „Weinprinzessin Michelle“ (Blettenberg). Beide jungen Damen besuchen zurzeit die Oberstufe des Max-von-Laue-Gymnasiums in Koblenz. Für beide spielt der Sport eine große Rolle; sie engagieren sich im Jugendrat des TSV Lay und im Jugendrat der Heimatfreunde Lay. Zudem haben beide „Vereinsblut“ in den Adern, denn beide sind die Töchter der stolzen Heimatfreunde-Lay-Vorstandsmitglieder Peter Philippsen (Vater der Weinkönigin) und Stefan Blettenberg (Vater der Weinprinzessin). Bei ihrer „Antrittsrede“ war schon zu spüren, die Heimatfreunde Lay können stolz darauf, wieder zwei so charmante und herzliche Repräsentantinnen für die Stadt Koblenz gefunden zu haben. Nicht unerwähnt sollte hier bleiben, den Charme haben die jungen Damen ganz klar von ihren Müttern Monika Philippsen und Michaela Blettenberg in die Wiege gelegt bekommen.

Durch das Programm des Abends führte sehr souverän das Vorstandsmitglied der Heimatfreunde Lay, Kenny Kissel. Biggi Steffens von der Koblenz-Touristik und der Ortvorsteher Jörg Kreuser dankten „Lorena I.“ für ihren hervorragenden Einsatz rund um den Wein und wünschten den beiden neuen Majestäten alles Gute für ihre bevorstehende Regentschaft. Die Wein-Expertin Stephanie Müller (Weingut Johannes Müller Güls) führte mit Fachwissen, Kompetenz und Humor durch die anschließende Weinprobe, bei der die Weine ausgeschenkt wurden, die es auch auf dem Koblenzer Weinfest zu genießen gibt. Für den musikalischen Rahmen sorgte das Modern Song Project unter der Leitung von Michael Fuxius und Ute Schneider.

Freitag, 23. September 2016
• 17.00 Uhr Eröffnung der Wein- und Verköstigungsstände.
• 19.00 Uhr Offizielle Eröffnung des Weinfestes 2016 mit der amtierenden „Weinkönigin Lorena I.“,
dem Oberbürgermeister der Stadt Koblenz, der Bürgermeisterin der Stadt Koblenz und dem Vorstand der Heimatfreunde Lay.
• 20.30 Uhr Beste musikalische Unterhaltung in der Weingaß. Bekannte Melodien dargeboten vom
Musikverein Boppard- Weiler.

• 19.55 Uhr Einmarsch der amtierenden Koblenzer „Weinkönigin Lorena I.“ und ihrem Gefolge ins Festzelt. Begleitet von der Jugendfeuerwehrkapelle Lay, sowie der neuen Weinkönigin und ihrer
Prinzessin.
• 20.00 Uhr Krönung der neuen Koblenzer „Weinkönigin Daniela II.“ und ihrer „Prinzessin Michelle“.
• 20.30 Uhr Live Musik mit der Band „No Name“.

Samstag, 24. September 2016
• 15.00 Uhr Eröffnung der Weinstände in der Weingaß.
• 14.00 bis 16.00 Uhr Geschicklichkeitsparcours für Kinder. Der Förderverein Layer Kinder freut sich auf Euer kommen.
• 16.00 bis 19.00 Uhr Musikalische Unterhaltung mit der Jugendfeuerwehrkapelle Lay.
• 19.30 bis 22.30 Uhr Weinfrohe und bekannte Melodien mit dem Musikverein „Mosella“ aus Oberfell.

• 20.30 Uhr Man nehme feinstes Liedgut aus den letzten sieben Jahrzehnten, musikalisches Feingefühl, zehn Musiker, beste Ton- und Lichttechnik und vor allem: „Jede Menge Spaߓ.
Das ist Live-Musik mit der Coverband „Sixbit“-Coverrock vom Feinsten.

Sonntag, 25. September 2016
• 10.00 bis 11. 00 Uhr Winzerfrühstück im Festzelt.
• 11.00 Uhr Traditioneller Layer Frühschoppen im Festzelt
Highlight des Jahres:
• Willi und Ernst, zwei Rentner aus Leidenschaft
• Die Moseltaler
• Der Vorstand der Heimatfreunde Lay mit einer Playbackshow nach dem Motto „Wie schnell die Zeit vergeht“
• ab 17.00 Uhr Zum Ausklang des Weinfestes spielt Klaus Weber unter dem Motto: „Sound mit Klaus¡ in der Weingass“.

Quelle (Text): Verein der Heimatfreunde Lay e.V.; Foto: Fotografie Richard Bauer