Prinzen-Garde Köln präsentiert 18 Kölsche Bands beim „GardeDANZ“ 2018

Bürgergarde ist „allemannsjeck“ bei Kostümball im Theater am Tanzbrunnen
10. Februar 2018
Rote Funken verwandelten zum KaSaBa Maritim Hotel in Kölns größte Jecken-Disco
10. Februar 2018

-hgj/nj- Alle Säle des Gürzenichs hatte heute Abend die Prinzen-Garde Köln in Beschlag genommen, da hier neben dem KaSaBa der Roten Funken im Maritim der größte Ball an Karnevalssamstag stattfand. Wenn dieser Ball auch schon seit Generationen zu den gesellschaftlichen Highlights im jecken Köln zählt, haben die Prinzen-Gardisten mit dem neuen Namen den ihre Karnevalsball seit der vergangen Jahr trägt, eine Marke geschaffen.

Der „GardeDANZ“ spielte sich wie immer im gesamten Haus ab, wobei gleich auf zwei verdiente Prinzen-Garde-Mitglieder die Moderation im Großen Saal sowie im Garderobensaal übernahmen. Hierbei traten insgesamt 18 Akteure auf, die zu unterschiedlichen Zeiten in den Sälen unterhielten, was jedem Gast ein Wechsel zwischen den Locations ermöglichte.

Mit von der Partie im Großen Saal, in dem Prinzen-Garde-Sitzungsleiter Marcus Gottschalk moderierte, nach Gang, „Kasalla“, „Höhner“, „Paveier“, „Räuber“, das Kölner Dreigestirn, „The Real Safri“, „cat ballou“, „Big Maggas“, „Klüngelköpp“ und „Miljö“, sowie im Garderobensaal unter der Ansage von PG-Kommandant Marcel Kappenstein, die Bands „Kommando 3“, „Querbeat“, „Kuhl un de Gäng“, „Micky Brühl Band“, „Kempes Feinest“, „Domstürmer“, „Funky Marys“ und „De Boore“, die für das fulminante Programm beim „GardeDANZ“ 2018 sorgten.

Quelle (Text und Fotos): © 2018 Hans-Georg „Schosch“ und Niklas Jäckel/typischkölsch.de
Abdruck nur gegen Honorar und Beleg

Mehr von
typischkölsch.de unter http://typischkoelsch.cologne/ und https://facebook.com/typischkoelschkoeln/?ref=hl !!!

image_pdfPDF erstellenimage_printInhalt Drucken