Ball Raderdoll © der Grosse Braunsfelder stezte am 11. im 11. neue Maßstäbe

Altstädter Köln feierten im Heimat-Carrée in die „fünfte Jahreszeit“ hinein
11. November 2017
Designiertes Kölner Dreigestirn wurde von Nippeser Bürgerwehr bei Fackelschein ins Brauhaus „Em Golde Kappes“ geleitet
11. November 2017

-nj- Erstmals ausverkauft zeiget sich der „kleine Bruder“ des Ball Raderdoll ©, mit dem die Grosse Braunsfelder seit einigen Jahren im Pullman Cologne in die Session startet. Im Gegensatz zur Weiberfastnachtsveranstaltung des original Ball Raderdoll ©, war dieser bei der blau-orangen Gesellschaft noch nie ausverkauft und setzt ab sofort neue Maßstäbe bei den närrischen Kölner Veranstaltungen des 11. im 11..

Da beide Veranstaltungen legendär sind und sozusagen Kultstatus im Kölsche Fastelovend haben, kommen gerade zahlreiche bekannte Gesichter des Karnevals gerne hierher, da nicht nur die Stimmung ausgesprochen exzellent ist, sondern auch das Programm dank Literat Manfred Schweinheim und der Kölsch Agentur von Wolfgang Lutter mit Highlights bestückt ist. Angefangen von Kölns Alt-OB Jürgen Roters, über Harald Linnartz (Ehrenpräsident Löstige Paulaner), Uschi Brauckmann mit 15 Colombinen, Günter Pütz (Hotel Wasserturm) oder Udo Marx (Rex des Rosenmontags-Divertissementchen), konnte Präsident Rainer Tuchscherer noch zahlreich andere Persönlichkeiten begrüßen.

Zum von Manfred Schweinheim moderierten Programm gehörten zur Freude aller profanen Jecken und den närrischen VIPs nach einer Gugge Musik die „Räuber“, die „Mickey Brühl Band“, „Höhner“, „Paveier“, „Domstürmer“ und „Rabaue“, welche zwischen dem frühen Nachmittag bis in den späten Abend hinein, einen Hit nach dem anderen lieferten.

Quelle (Text und Fotos): © 2017 Niklas Jäckel/typischkölsch.de
Abdruck nur gegen Honorar und Beleg
Mehr von
typischkölsch.de unter http://typischkoelsch.cologne/ und https://facebook.com/typischkoelschkoeln/?ref=hl !!!

image_pdfPDF erstellenimage_printInhalt Drucken